Werder aktuell ohne deutschen Nationalspieler – wer kann daran etwas ändern?

Gesucht wird: Der nächste Mann für Jogi Löw

Bremen - Der Höhepunkt war kurz nach dem historischen Double erreicht. In der Saison 2004/2005 stellte Werder Bremen zeitgleich sechs deutsche Nationalspieler (Klose, Borowski, Ernst, Baumann, Fahrenhorst, Schulz).

2009 waren es immer noch fünf (Wiese, Mertesacker, Özil, Hunt, Marin). Werder – das war mal der „FC Deutschland“. Und heute? Vorbei ist die Herrlichkeit. Der in den vergangenen zwei Jahren vollzogene Umbruch hat Opfer gekostet. Wenn die DFB-Elf morgen gegen die Färöer in die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2014 startet, ist das deutsche Aufgebot bar jeden Bremers. Und es stellt sich die Frage, wer aus dem aktuellen Kader daran in naher oder ferner Zukunft etwas ändern kann?  

… Aaron Hunt

Zwei Länderspiele hat Aaron Hunt auf dem Konto.

Sein Name fällt einem sicher als erstes ein. Und zwar nicht wegen seiner Aufsehen erregenden Elfmeter-Auftritte im Nordderby, sondern weil er als letzter Spieler des aktuellen Kaders den Adler auf der Brust tragen durfte. Am 18. November 2009 absolvierte er sein erstes Länderspiel (2:2 gegen die Elfenbeinküste), am 11. August 2010 (2:2 gegen Dänemark) sein zweites und bis dato letztes. Vor zwei Tagen hat der Mittelfeldspieler seinen 26. Geburtstag gefeiert – damit sei er, glaubt Hunt, „noch nicht zu alt“ für eine Rückkehr ins DFB-Team: „Die Hoffnung, dass es klappt, habe ich noch.“ Allerdings ist die Konkurrenz für ihn gewaltig. Özil, Reus, Götze, Schürrle, Podolski, Draxler heißen die Mitbewerber auf den in Frage kommenden Positionen. Und natürlich weiß Hunt, dass seine Chancen nicht überragend sind. „Aber wer weiß? Im Fußball geht es manchmal ganz schnell“, sagt er.

… Sebastian Mielitz

„An die Nationalelf denke ich nicht“, sagt Sebastian Mielitz.

Ob auch ein bisschen Neid dabei war? Jedenfalls linste Sebastian Mielitz in den vergangenen zwei Spielzeiten öfter mal nach Hannover. Dort war Ron-Robert Zieler, sein ehemaliger Konkurrent aus der U 20 des DFB, plötzlich zum Stammtorhüter bei 96 aufgestiegen. Und in der Folge auch zum dritten Nationaltorhüter für die EM vor wenigen Wochen. Das alles trug sich zu, während Mielitz in Bremen artig hinter Tim Wiese auf seine Chance wartete. Jetzt ist er die Nummer eins bei Werder, jetzt kann er aufholen, sich empfehlen.

So wie Zieler, die aktuelle Vertretung von Nationalkeeper Manuel Neuer, es in Hannover getan hat. Hinter den beiden folgen Marc-Andre ter Stegen, vielleicht Bernd Leno von Bayer Leverkusen. Und Wiese will auch noch mitmischen. Mielitz ebenso: „Ich würde nicht nein sagen, wenn ich irgendwann dabei sein dürfte.“ Allerdings weiß er auch, dass die Bäume nach der Beförderung in Bremen nicht automatisch in den DFB-Himmel wachsen: „Ich fokussiere mich nur auf Werder. Über die Nationalmannschaft mache ich mir wirklich keine Gedanken.“

… Philipp Bargfrede

Prognose positiv, Entwicklung mäßig: Philipp Bargfrede.

Die Prognose kam aus berufenem Munde: Zwei Jahre ist es her, dass Club-Chef Klaus Allofs in dem defensiven Mittelfeldspieler schon den nächsten Bremer Nationalspieler sah: „Bei ihm geht es in Richtung A-Nationalmannschaft.“ Ein solcher Satz ist schnell gesprochen, doch Bargfredes Entwicklung hielt nicht Schritt. Nach 75 Bundesliga-Spielen (ohne Tor!) ist nicht zu erkennen, dass er zur nationalen Spitze gehört. Die bilden Spieler wie Schweinsteiger, Khedira, Kroos, Gündogan und die Bender-Zwillinge.

… Nils Petersen

Mit guten Aussichten: Nils Petersen. ·

Sagen wir es mal so: Die Tür ist offen, Petersen muss nur noch hindurch gehen. Denn Deutschland verfügt nicht über eine herausragende Anzahl an Mittelstürmern. Es gibt Klose (34), es gibt Gomez (27) – Joachim Löw wird bald für Nachschub sorgen und sich für die Zukunft einen neuen zentralen Angreifer aufbauen müssen. Petersen könnte es sein, wenn er hält, was sich alle von ihm versprechen. Der 23-Jährige weist das Thema aber noch weit von sich: „Die Nationalmannschaft ist ein Traum, aber kein Ziel. Um dort zu spielen, muss man in der Bundesliga regelmäßig getroffen haben. Das konnte ich noch nicht nachweisen.“ Er kann es nachholen. Um jedoch als Bremer im Nationalteam zu debütieren, muss er sich beeilen – der Bayern-Leihgabe bleibt nur eine Saison. · csa

Rubriklistenbild: © Foto: nph

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Meistgelesene Artikel

Bereit für Dortmund

Bereit für Dortmund

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Premiere auf neuem Hybridrasen

Premiere auf neuem Hybridrasen

Für Tuchel beginnt in Bremen die Reifeprüfung

Für Tuchel beginnt in Bremen die Reifeprüfung

Kommentare