Wer kommt für Mielitz – ein Jungspund, ein alter Hase oder ein neuer Vander?

Gesucht wird ein Lückenfüller

+
Einer fehlt noch. Raphael Wolf (li.) geht als Nummer eins in die kommende Saison, Richard Strebinger könnte sein neuer Stellvertreter werden – oder ein noch Unbekannter. ·

Bremen - Laufpass für Sebastian Mielitz, volles Vertrauen für Raphael Wolf und ein neuer Vertrag für Richard Strebinger: Werder Bremen schafft in diesen Tagen Fakten auf der Torwartposition. Aber ist das auch das Ende aller Torwartdiskussionen?

„Wir haben zwei gute Torhüter für die kommende Saison. Darüber sind wir froh“, sagt Sportchef Thomas Eichin, der noch in dieser Woche die Unterschrift von Richard Strebinger unter einen bis 2017 datierten Vertrag erwartet. Der aktuelle Kontrakt des 21 Jahre alten Österreichers, der bisher ausschließlich in der U 23 zum Einsatz gekommen ist, wäre am Saisonende ausgelaufen. Werder will, dass er bleibt. Und Strebinger, 2012 von Hertha BSC II nach Bremen gewechselt, wird sich wohl nicht wehren. Für den U  21-Auswahlkeeper der Alpenrepublik wäre die Beförderung zum zweiten Torhüter ein Meilenstein in der Karriere.

Aber wird er künftig auch tatsächlich die „2“, der Ersatzmann auf der Bank? Klar ist, dass Werder nur mit Wolf – an dessen Status als Nummer eins wohl nicht gekratzt wird – und Strebinger nicht durch die Saison kommt. Ein dritter Mann muss her. Einer, der die Lücke füllt, die Sebastian Mielitz auf dem Planstellentableau hinterlässt. Und vermutlich wird es ein Zukauf sein. Denn der Zufluss von unten ist mit Strebinger erstmal erschöpft, weitere Nachrücker aus dem Nachwuchs sind erstmal nicht in Sicht.

Ohnehin tendiert Werder eher zu einem Mann mit Erfahrung. Und hier darf nun fröhlich spekuliert und diskutiert werden, wer dafür infrage kommt. Ablösefrei zu haben wäre beispielsweise der iranische Nationalkeeper Daniel Davari von Eintracht Braunschweig. Oder Timo Hildebrand (35) von Schalke 04. Darüber hinaus gibt der Markt eine breite Palette an erprobten und verfügbaren Ersatzleuten her. Ähnlich wie einst Christian Vander, der mit 24 Jahren als Vertreter von Andreas Reinke beziehungsweise Tim Wiese geholt worden war, könnte Werder also eine verlässliche Größe für die Bank verpflichten. Ist das der Plan? Eichins Kommentar dazu: „Ich lasse alles offen.“

Sebastian Mielitz hätte ein Leben als Dauer-Ersatzmann bei Werder nicht akzeptiert. Und als Stammtorwart war er bei Trainer Robin Dutt durchgefallen. Dass sich die Wege deshalb am Saisonende trennen, ist nur logisch und wird von Sportchef Eichin auch gar nicht weiter thematisiert: „Ich möchte dazu nicht viel sagen. Es hat ein klärendes Gespräch mit Sebastian gegeben. Wir haben uns verständigt, dass es besser ist, wenn er sich eine neue Herausforderung sucht.“

Mit Richard Strebinger könnte nun der nächste Versuch gestartet werden, aus einem Torwart, der dem eigenen Nachwuchs entstammt, einen Bundesliga-Keeper zu machen. Der 21-Jährige kann zwar grundsätzlich noch zwei Spielzeiten in der U 23 verbringen, sei aber bereits fit für das Haifischbecken Bundesliga, glaubt Eichin. „Richard hat bei uns eine sehr gute Entwicklung genommen. Er verfügt über ein großes Potenzial“, sagt der 47-Jährige. In seinen Regionalliga-Einsätzen kassierte Strebinger 1,32 Gegentore pro Partie.

Ins Blickfeld rückte der ruhige Österreicher aber nicht durch seine Leistungen in Liga vier, sondern durch einen bizarren Trainingsunfall vor 13 Monaten. Bei einem Zusammenprall mit Raphael Wolf erlitt der damals einen Kreuzband-riss, Strebinger trug nur einen Brummschädel und ein blutendes Ohr davon. So kam er zu 17 Partien auf der Ersatzbank der Profis – es war wohl schon ein intensiver Blick in die Zukunft. · csa

Das könnte Sie auch interessieren

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Kommentare