Gerüchteküche rund um den SVW

Gerüchte-Ticker: „War nichts konkret“ - Pavlenka über Barca-Gerüchte

+
Jiri Pavlenka hat Stellung bezogen zu den Gerüchten um ein Interesse aus Barcelona und Liverpool.

Bremen - Neben der DeichStube liegt die Gerüchteküche. Und im Winter brodelt es da immer gewaltig. Wer kommt zum SV Werder Bremen, wer verlässt den Verein? Hier findet ihr die aktuellen Transfergerüchte - aber Achtung: nicht alles DeichStuben-geprüft!

+++ Donnerstag, 13. Dezember 2018 +++

Vontae Daley-Campbell: Werder beobachtet angeblich das Talent des FC Arsenal. Der englische U-Nationalspieler ist Rechtsverteidiger.

Update (13.30 Uhr): Nach Informationen der DeichStube ist Daley-Campbell kein Thema bei Werder.

+++ Mittwoch, 12. Dezember 2018 +++

Jiri Pavlenka: Immer wieder machen Gerüchte die Runde, dass einige der ganz großen europäischen Clubs am Werder-Torwart interessiert seien. Neben dem FC Barcelona ist auch schon der FC Liverpool genannt worden. „Natürlich freut sich jeder Fußballer, wenn sein Name mit so guten Vereinen in Verbindung gebracht wird“, sagt der Tscheche im Interview mit „gol.cz“. „Aber es war nichts konkret, also habe ich nichts getan.“ Pavlenka habe gewusst, Werder würde ihn nicht gehen lassen - „und wenn, dann hätten sie eine große Summe für mich verlangt“.

+++ Sonntag, 9. Dezember 2018 +++

Schlägt Werder Bremen auf dem Winter-Transfermarkt zu und schnappt sich einen neuen Verteidiger? Werder-Coach Florian Kohfeldt erklärt, keinen Bedarf für einen neuen Abwehrspieler zu haben. 

+++ Donnerstag, 6. Dezember 2018 +++

Takehiro Tomiyasu: Zuerst war da eine Meldung aus Belgien. Inhalt: VV St. Truiden, aktueller Fünfter der ersten Liga des Landes, liegt ein Angebot über sechs Millionen Euro für den japanischen Innenverteidiger Takehiro Tomiyasu (20) vor. 

Am Tag danach lieferte die „Bild“-Zeitung den Club zur Meldung. Laut des Blattes soll Werder Bremen der Interessent für den zweifachen japanischen Nationalspieler sein. Mit dem Angebot seien die Bremer bei St. Truiden aber abgeblitzt. Einem belgischen Medienbericht zufolge fordern die japanischen Investoren zehn Millionen Euro – bei einem Transfer im Sommer, nicht schon jetzt im Winter. Richtig ist, dass Werder Bremen perspektivisch in der Innenverteidigung personell vorsorgen muss. Nach Informationen der DeichStube ist Takehiro Tomiyasu aber kein Kandidat in Bremen.

Florian Kainz: Kainz-Berater Rob Groener hat dem Gerücht widersprochen, dass sein Schützling überlege, Werder im Winter zu verlassen. „Kainz wird sich in Bremen durchbeißen“, sagte Groener. Drei Spiele in Folge hatte Werder-Trainer Florian Kohfeldt den dribbelstarken Linksaußen Kainz nicht in den Bremer Kader berufen. Bereits nach der ersten Nicht-Berücksichtigung setzten Gerüchte ein, der 26-Jährige (Vertrag bis 2020) sei in der Winter-Transferperiode ein Wechsel- oder Ausleihkandidat. 

+++ Samstag, 17. November 2018 +++

Florian Kainz: Ist der 1. FC Köln am Bremer Angreifer interessiert? Außenstürmer Christian Clemens fehlt dem Zweitligisten langfristig, eine adäquate Alternative fehlt im Kader. Das bereitet den Verantwortlichen offenbar Kopfzerbrechen. Zunächst hatte der österreichische Journalist Peter Linden Kainz für Köln ins Gespräch gebracht, jetzt berichtet die „Bild“, dass der Österreicher tatsächlich „weit oben“ auf dem Wunschzettel der Kölner stehe.

Es solle eigentlich eher um einen Wechsel im Sommer gehen. Köln würde, wenn der Preis stimmt, aber wohl auch schon im Winter zuschlagen, heißt es in dem Bericht. „Es kann gut sein, dass wir noch etwas machen werden“, hatte kürzlich auch Kölns Geschäftsführer Armin Veh der „Sportbild“ gesagt. „Wir sind auf der Suche nach einem offensiven Spieler für die linke Seite, der Tempo hat und Eins-gegen-eins-Situationen lösen kann“, erklärte Veh. Das trifft auf Kainz zu, der bei Werder meist zwischen Startelf und Bank pendelt und gegen Gladbach zuletzt gar nicht im Kader stand. Angeblich stehen Köln drei Millionen Euro im Winter für einen Spieler zur Verfügung.

Laut Peter Linden hat Kainz dieselbe Berateragentur wie Landsmann und Köln-Profi Louis Schaub. Beide Spieler kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit bei Rapid Wien. „Die Kontakte zwischen Veh und den Beratern Schaubs aus Holland beziehungsweise Wien sind die allerbesten“, schreibt Linden.

+++ Mittwoch, 14. November 2018 +++

Tolgay Arslan: Werder Bremen ist angeblich an Tolgay Arslan interessiert. Der ehemalige HSV-Profi Tolgay Arslan ist bei Besitkas Istanbul in Ungnade gefallen und will den Club verlassen. Das türkische Internetportal gunes.com bringt dabei den SV Werder Bremen als Interessenten ins Spiel. 

Aber braucht der Bundesligist überhaupt noch einen zentralen Mittelfeldspieler? Eher nicht. Der 28-jährige Deutsch-Türke soll eine Ablöse von 7,5 Millionen Euro kosten. Allerdings: Arslan klagt, zuletzt kein Geld bekommen zu haben. Stimmt das, dürfte er Besiktas unter Umständen ablösefrei verlassen.

+++ Donnerstag, 1. November 2018 +++

Kevin Quevedo: Das Gerücht um den peruanischen Außenstürmer hat sich mittlerweile offenbar als heiße Luft entpuppt. Wie der 21-Jährige  dem peruanischen Fußballportal „futbolperuano.com“ sagte, habe er von dem angeblichen Interesse von Werder Bremen von Bekannten und aus den sozialen Medien erfahren. „Ich selbst bin nicht kontaktiert worden und weiß von nichts“, so der Offensiv-Allrounder.

Noch vor einigen Tagen hatte die spanische Sportzeitung „As“ berichtet, dass Werder ein Interesse an einer Verpflichtung Quevedos haben soll. Der Stürmer steht aktuell in der peruanischen Liga bei Alianza Lima unter Vertrag.

+++ Samstag, 27. Oktober 2018 +++

Kevin Quevedo: Verpflichtet Werder einen Peruaner? Außenstürmer Kevin Quevedo, aktuell in Diensten vom peruanischen Erstligisten Alianza Lima (dem Ex-Club von Claudio Pizarro), soll laut einem Bericht der peruanischen „AS“ das Interesse der Bremer geweckt haben. Der 21-jährige Offensivspieler gilt als beidfüßig, technisch stark und als eines der vielversprechendsten Talente seines Landes. 

Laut der Zeitung sei der Bremer Plan, dass Quevedo bereits im Winter einen Vertrag an der Weser unterschreibe und bis zum Saisonende mit der Unterstützung von Landsmann Claudio Pizarro in das Bremer Team integriert werden solle. Es ist aber noch unklar, ob es tatsächlich Gespräche zwischen den beiden Klubs gegeben hat. 

+++ Montag, 22. Oktober 2018 +++

Zoran Arsenic: Hat Werder Interesse an einem kroatischen Innenverteidiger? Zoran Arsenic (24), der aktuell beim polnischen Erstligisten Wisla Krakau unter Vertrag steht, soll von Scouts des SV Werder beim Ekstraklasa-Spiel seines Clubs gegen Legia Warschau beobachtet worden sein. Das berichtet die polnische Zeitung „Zagranie“. Arsenics Vertrag in Krakau läuft zwar angeblich noch bis 2022, allerdings könnte der Verteidiger den Verein im Winter dem Vernehmen nach für 1,25 Millionen Euro Ablöse verlassen.

Von wann bis wann ist das Transferfenster geöffnet?

Das Winter-Transferfenster ist in Deutschland vom 1. bis zum 31. Januar 2019 geöffnet. Mögliche Wechselkandidaten für diesen Zeitraum sind schnell gefunden: Die aussortierten und zur U23 abgeschobenen Spieler Thanos Petsos und Luca Caldirola dürften auf der Liste der möglichen Werder-Abgänge ganz oben stehen. Auch Aron Johannsson, wenn er wieder fit ist, könnte den Verein verlassen.

In der vergangenen Sommer-Wechselperiode sorgten die Grün-Weißen auf dem Transfermarkt für ordentlich Furore. Neben Mittelfeldmotor Davy Klaassen, der mit 13,5 Millionen Euro Ablöse der bisher teuerste Transfer der Vereinsgeschichte ist, sorgten auch die Transfers von Nuri Sahin (kam am Deadline-Day von Borussia Dortmund), dem ewigen Claudio Pizarro, Rückkehrer Martin Harnik sowie Allzweckwaffe Yuya Osako für Aufsehen. Insgesamt neun externe Neuzugänge nahm der SVW im Sommer unter Vertrag. 

Gut möglich, dass sich die Bremer auch in der Winterpause noch punktuell nach Verstärkungen oder personellen Alternativen umsehen werden - besonders dann, wenn Spieler abgegeben werden.

Unseren Transfer- und Gerüchte-Ticker aus dem Sommer findet ihr hier!

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Arme Staaten ziehen bittere Klima-Bilanz: "Nichts erreicht"

Arme Staaten ziehen bittere Klima-Bilanz: "Nichts erreicht"

EU will angeschlagener May helfen - aber nur mit Worten

EU will angeschlagener May helfen - aber nur mit Worten

Hoffnung in der Not: Waffenruhe für zentralen Hafen im Jemen

Hoffnung in der Not: Waffenruhe für zentralen Hafen im Jemen

Star-Hochzeit in Indien mit Beyoncé und Clinton

Star-Hochzeit in Indien mit Beyoncé und Clinton

Meistgelesene Artikel

Autos von Eggestein und Veljkovic aufgebrochen

Autos von Eggestein und Veljkovic aufgebrochen

Frings vor Comeback beim Bremervörder SC?

Frings vor Comeback beim Bremervörder SC?

Nuri Sahin wird immer mehr zum Trainer

Nuri Sahin wird immer mehr zum Trainer

Sahin ist verrückt nach Guardiola

Sahin ist verrückt nach Guardiola

Kommentare