Geld zurück für TV-Frustrierte

Werder-Bremen - BREMEN (csa) n Werder Bremen leistet Abbitte für die peinliche Übertragungspanne des Playoff-Rückspiels beim FK Aktobe. „Es tut uns sehr leid.

Wer schon bezahlt hatte, das Spiel aber trotzdem nicht sehen konnte, erhält selbstverständlich sein Geld zurück“, erklärt Mediendirektor Tino Polster. Tausende von Fans wollten die Partie am Donnerstag auf „Werder-TV“ (Internetfernsehen) verfolgen – für 3,99 Euro. Doch bei dem Ansturm versagte die Technik, nur 2 600 bekamen das ganze Spiel zu sehen. Bei Werder gingen knapp 400 Beschwerden per Mail ein. Wie viele Fans enttäuscht vor dem PC saßen, ist nicht bekannt. Werder hatte mit bis zu 6 000 Usern gerechnet.

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Meistgelesene Artikel

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Bargfrede mag nicht hadern: "Ich bleibe immer optimistisch"

Bargfrede mag nicht hadern: "Ich bleibe immer optimistisch"

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

Kommentare