Beim 0:0 gegen Leverkusen

Gelbe Karte vergessen: Glück für Volland, Pech für Werder

+
Jiri Pavlenka liegt nach einem Foulspiel von Kevin Volland (re.) am Boden.

Bremen - Es war eine kuriose Szene, in der Kevin Volland wohl einfach Glück und Werder Pech hatte: In der Schlussphase des Spiels zwischen dem SV Werder und Bayer Leverkusen (0:0) hätte der Bayer-Stürmer nach einem Foul an Bremens Torwart Jiri Pavlenka eigentlich Gelb-Rot sehen müssen.

Doch Schiedsrichter Robert Hartmann zeigte irrtümlicherweise Lucas Alario die Gelbe Karte. Zwar nahm er seine Entscheidung kurz darauf wieder zurück, vergaß aber, dafür Volland Gelb zu geben. So durfte der Angreifer bis zum Schluss auf dem Platz stehen – ohne Frage ein Nachteil für Werder, der nach Abpfiff aber gar nicht mehr in der Mixed Zone des Weserstadions thematisiert wurde.

Mit Blick auf den letzten Spieltag nützt Volland das Glück in der besagten Szene aber auch nichts. Weil die erste Gelbe Karte im Bremen-Spiel seine fünfte war, ist er gegen Hannover 96 trotzdem gesperrt.

(dpa)

Schon gelesen?

Taktik-Analyse: Kohfeldt kehrt gegen LEverkusen zu den Wurzeln zurück

Florian Kohfeldt im ZDF-Sportstudio

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Kunsthandwerkermarkt im Müllerhaus in Brunsbrock 

Kunsthandwerkermarkt im Müllerhaus in Brunsbrock 

Bezirksschützenball in Varrel

Bezirksschützenball in Varrel

Stadtwaldfarm Verden feiert Jubiläum

Stadtwaldfarm Verden feiert Jubiläum

Afghanische Parlamentswahl mit Chaos und Gewalt

Afghanische Parlamentswahl mit Chaos und Gewalt

Meistgelesene Artikel

Einzelkritik: Eggestein wird zur Waffe

Einzelkritik: Eggestein wird zur Waffe

Taktik-Analyse: Werder besteht die taktische Reifeprüfung

Taktik-Analyse: Werder besteht die taktische Reifeprüfung

Muskelfaserriss bei Bargfrede - Hoffnung auf Leverkusen

Muskelfaserriss bei Bargfrede - Hoffnung auf Leverkusen

Eggestein: „Dann ist er mir mit links abgerutscht...“

Eggestein: „Dann ist er mir mit links abgerutscht...“

Kommentare