Mit dem Kellerduell gegen Holstein Kiel startet Werder II heute als letztes Profi-Team ins Jahr 2010

Los geht’s! Die U 23 darf endlich ran

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · Lang, lang hat’s gedauert, doch heute ist es endlich soweit: Mit dem Heimspiel gegen Holstein Kiel (19.00 Uhr) startet die U 23 von Werder Bremen als letztes Profi-Team ins Fußball-Jahr 2010.

Mit sechs Wochen Verspätung und zum Zerreißen gespannten Nerven. „Das Warten zehrt an uns, es nervt“, bekannte Werder-Kapitän Sandro Stallbaum nach der Absagenserie, die den Bremern zunächst eine sagenhaft lange Vorbereitung bescherte und nun eine ebenfalls sagenhaft lange Liste an Nachholspielen einbrockt. Sechs Ansetzungen wurden gekippt, bis Ende April muss der volle Spielezettel abgearbeitet sein. Konkret heißt das: 17 Spiele in neun Wochen. Und das Kellerduell gegen Kiel macht heute den Anfang.

Punkt- und torgleich liegen die Teams auf Rang 18 der Dritten Liga und schweben damit in akuter Abstiegsgefahr. Doch Werder hat zwei Spiele weniger auf dem Konto und könnte diesen Vorteil mit einem Sieg ausbauen. „Die Mannschaft hat viel Energie in die lange Vorbereitung gesteckt, jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich dafür zu belohnen“, sagt Bremens Trainer Thomas Wolter und fordert eine Wiedergutmachung für die 0:4-Pleite im Hinspiel: „Das war eines der schlechtesten Spiele in den acht Jahren unter meiner Regie.“

Die Erinnerung daran plus die lange Wartezeit sollten als Motivation genügen. Problematisch ist hingegen, dass das Bremer Nachwuchsteam unter einer akuten Stürmernot leidet. Marko Futacs weilt bei der ungarischen U  21, Pascal Testroet muss mit einer schweren Knieverletzung acht Wochen pausieren. Zwar ist bei dem 19-Jährigen das Kreuzband nur eingerissen statt komplett durch, aber gepaart mit einem Einriss des Außenmeniskus’ ist für ihn die Saison gelaufen. Ob Wolter das Loch im Angriff durch eine Anleihe bei den Profis – Markus Rosenberg wäre eine Möglichkeit – stopfen kann, stand gestern noch nicht fest. Rosenberg wäre jedenfalls bereit, auszuhelfen: „Wenn der Trainer sagt, dass ich das machen soll, dann mache ich das.“

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Kommentare