Das nächste Werder-Desaster – peinliche 1:4-Pleite in Hannover / Bitter: Schiri Brych versagt Elfer zum 2:2

Es geht wirklich noch schlechter

+
Die Mienen sagen alles: Hugo Almeida und Sandro Wagner beim Anstoß.

Hannover - Von Björn Knips · Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise.

Die Mannschaft spielte gestern so schlecht, da wird einem für die nächsten Wochen angst und bange. Und das Fehlen der verletzten Naldo, Per Mertesacker und Claudio Pizarro reicht als Erklärung nicht aus.

Thomas Schaaf hatte nach dem 0:2-Desaster gegen Mainz reagiert: Tim Borowski, Hugo Almeida und Marko Arnautovic flogen aus der Startelf, dafür durften Philipp Bargfrede, Wesley und etwas überraschend Sandro Wagner ran. Und was brachte es? Nichts! Wer gedacht hatte, Mainz sei der Tiefpunkt gewesen, sah sich getäuscht! Werder spielte vor 43 127 Zuschauern in der nicht ganz ausverkauften AWD-Arena noch schlechter. Dem Champions-League-Teilnehmer fehlte beim Fast-Absteiger jegliches Selbstbewusstsein. Dieser Zustand wurde in der 12. Minute noch verstärkt: Clemens Fritz beförderte bedrängt von Didier Ya Konan den Ball nach einem Rausch-Freistoß mit dem Oberschenkel ins eigene Netz. Das passte bestens in das aktuelle Werder-Bild. Genauso wie die Szene in der 27. Minute: Diesmal schoss Fritz den Ball aufs richtige Tor, scheiterte aber an der Latte. Es will in dieser Bundesliga-Saison einfach nicht laufen.

Das nächste Desaster in Bildern

Bremer Desaster in Hannover

Schaaf reagierte erneut, schickte die Reservisten schon nach 30 Minuten zum Aufwärmen hinter das Werder-Tor. Dort angekommen sahen Borowski und Co. prompt fast das 0:2. Doch Ya Konan scheiterte völlig freistehend aus elf Metern am glänzend reagierenden Tim Wiese. Das rächte sich: Weil Emanuel Pogatetz nach einem Marin-Freistoß Sebastian Prödl im Strafraum umstieß, gab’s Strafstoß. Eine absolut richtige Entscheidung von Schiedsrichter Dr. Felix Brych und eine absolut souveräne Ausführung von Torsten Frings – 1:1 (36.).

Werder war wieder da. Aber nur vom Ergebnis her. Denn Hannover zeigte sich wenig beeindruckt und hätte zur Pause führen müssen. Doch Mohammed Abdellaoue vergab die nächste Hundertprozentige (42.).

Die Einzelkritik: Drei Bremer Totalausfälle

Die Einzelkritik: Drei Bremer Totalausfälle

Na und? Gegen Werder war das gestern nicht schlimm. Nur acht Minuten nach dem Wechsel gab’s die nächste Riesengelegenheit für die 96er – und diesmal vollstreckte Ya Konan eiskalt. Das Vorspiel war – aus Werder-Sicht – ein Trauerspiel gewesen: Bargfrede bügelte zwar einen Frings-Ballverlust aus, versuchte sich dann aber gegen gleich drei Rote. Zur Freude von Manuel Schmiedebach, der Ya Konan mit der eroberten Kugel auf die Torreise schickte.

Werder war fertig. Nichts ging mehr. Die Angst ging um, die Verantwortung wurde schnell zum nächsten geschoben – mit einem Mikael Silvestre in der Hauptrolle. Diese bekleidete in der 64. Minute auch Schiri Brych, als er im 96-Strafraum ein klares Handspiel von Stoppelkamp übersah. Wie bitter für die Gäste, denn in solchen Situationen schmerzen Fehlentscheidungen doppelt.

Es wurde höchste Zeit, dass Schaaf helfend eingriff. Der Coach brachte die beiden Verbannten – Almeida (66.) und Arnautovic (72.). Aber den Sturmlauf gab’s von den Gastgebern. Der Ex-Bremer Christian Schulz (79.) und Abdellaoue (90.) schraubten das Ergebnis auf ein unglaubliches 4:1. Mit „Oh, wie ist das schön“ besangen die 96-Fans nicht nur den Sieg, sondern auch den mit zehn Punkten aus fünf Spielen besten Bundesliga-Saisonstart in der Vereinsgeschichte. Werder hat nur vier Zähler auf dem Konto – und jede Menge Sorgen vor dem großen Nordderby am Samstag gegen den HSV.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Kommentare