Werder spielt gegen FK Jablonec wie ausgewechselt

5:2 – es geht aufwärts, und Marin feiert mit

Werder-Bremen - RITZING n Die Stimmung bei Werder ist gestern Abend schlagartig gestiegen – und das hatte gleich mehrere Gründe: Da war der überzeugende 5:2 (1:1)-Testspielsieg gegen den tschechischen Erstligisten FK Jablonec, da war das Debüt von Neuzugang Marko Marin – und da war die Ankündigung von Trainer Thomas Schaaf, dass die Profis heute Nachmittag frei haben.

Nach dem trostlosen 0:0 am vergangenen Samstag bei Sturm Graz scheint es bei Werder endlich aufwärts zu gehen.

„Das war heute viel, viel besser als bisher. Wir haben uns besser bewegt, miteinander gespielt und Struktur in unserem Spiel gehabt“, lobte Schaaf sein Team. Das hatte er im Vergleich zum Graz-Spiel auf einigen Positionen verändert. So war der bisher gesperrte Torsten Frings erstmals dabei. Und das machte sich deutlich bemerkbar. Der Kapitän spielte richtig stark und kam mit dem neuen Mittelfeld-System (Quadrat statt Raute) am besten zurecht. Auch Aaron Hunt begann gut, leitete die Führung ein. Nach einem zu kurz abgewehrte Bargfrede-Schuss setzte der 22-Jährige nach,

nSuper-Tor von

nAlmeida

wurde gefoult – Elfmeter. Die Gelegenheit ließ sich Frings nicht entgehen (18.).

Doch nur sechs Minuten später war die Führung wieder futsch, weil Petri Pasanen und Timo Perthel nicht aufgepasst und damit David Lafata zum Ausgleich eingeladen hatten. Ärgerlich.

Erst nach der Pause nahm Werder vor 800 Zuschauern im schicken Sonnenseestadion in Ritzing ganz nahe der ungarischen Grenze wieder Fahrt auf. Nach einer super Kombination Fritz-Frings-Fritz vollstreckte Hugo Almeida zum 2:1 (51.). Petri Pasanen per Kopf (59.), Marko Futacs (74.) und Said Husejinovic (88.) sorgten bei einem Gegentor von Milan Vukovic (68.) für klare Verhältnisse. Auch Marin hätte sich in die Torschützenliste eintragen müssen, doch sieben Minuten nach seiner Einwechslung agierte er etwas zu zögerlich und schloss nur mit einem Schüsschen ab (76.). Immerhin gelang ihm noch ein netter Trick – und schließlich auch ein Auftaktsieg zur Premiere.

Werder:Vander - Fritz (62. Harnik), Pasanen, Andersen (69. Schmidt), Perthel (46. Tosic) - Frings (62. Ikeng), Niemeyer (62. Vranjes) - Bargfrede (69. Husejinovic), Hunt (69. Marin) - Sanogo (69. Oehrl), Almeida (62. Futacs).

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Pizarros Rücken zwickt nicht mehr

Pizarros Rücken zwickt nicht mehr

Teuer war oft auch schwierig

Teuer war oft auch schwierig

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Kommentare