Wem geht es dreckiger?

Bremen - Zurück aus Manchester: Das Team von Borussia Mönchengladbach kam gestern Mittag nach der völlig verkorksten Champions-League-Reise wieder in der Heimat an. Mit der 0:4-Pleite bei den „Citizens“ im Gepäck.

Dass diese Schlappe kombiniert mit der 1:3-Niederlage gegen den SC Freiburg am Wochenende zuvor so etwas wie ein Vorteil für Werder Bremen sein könnte, hält Coach Viktor Skripnik für abwegig bis absurd. Sein trockenes Gegenargument: „Wir haben doch auch zweimal hintereinander verloren.“ Sogar dreimal. Wem geht es da also dreckiger? csa/kni

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Düsseldorf Spitzenreiter in Liga zwei

Düsseldorf Spitzenreiter in Liga zwei

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Meistgelesene Artikel

Bargfrede sammelt Pluspunkte

Bargfrede sammelt Pluspunkte

Theo lässt den Sieg liegen

Theo lässt den Sieg liegen

Caldirola: „Wir haben 45 Minuten verschenkt“

Caldirola: „Wir haben 45 Minuten verschenkt“

Wechselspiele in der Dreierkette

Wechselspiele in der Dreierkette

Kommentare