1:0 gegen Odense „nicht überragend“

Mit Skripnik gibt es nur Siege

+
Levent Aycicek überzeugte im Testspiel gegen Odense. So leitete der 20-Jährige auch die Szene zum 1:0 ein.

Bremen - Viertes Spiel, vierter Sieg – so langsam wird es wirklich unheimlich: Viktor Skripnik ist als neuer Werder-Coach nicht zu stoppen und durfte sich gestern über ein 1:0 (1:0) im Test gegen den dänischen Erstligisten Odense BK freuen. Allerdings nur bedingt über die Leistung seines Teams, das nach gutem Start doch stark nachließ. „Das war teilweise guter Fußball, aber nicht überragend“, urteilte der Coach und fügte in seiner typischen Art an: „Sieg ist Sieg.“

Skripnik hatte den Reservisten und gleich mehreren U23-Kickern eine Chance gegeben, sich von Beginn an zu präsentieren. Die Rechnung ging zunächst auf: Der agile Levent Aycicek bediente Marcel Hilßner, der Nils Petersen das 1:0 auf dem Silbertablett servierte. Der in dieser Saison bislang so glücklose Stürmer schob die Kugel aus kurzer Distanz mühelos ins Netz (5.). „Das wird ihm Selbstvertrauen geben“, meinte Skripnik später.

Im Spiel war davon allerdings noch nicht viel zu sehen. Petersen konnte sich kaum in Szene setzen. Das lag aber auch an Ludovic Obraniak, der als Spielmacher enttäuschte. Auch Riesentalent Maximilian Eggestein blieb im rechten Mittelfeld blass. Wirklich gefallen konnte nur Aycicek.

Nach einer Stunde schickte Skripnik gleich acht frische Stammspieler auf den Platz – und immerhin gab es jetzt Torchancen, allerdings auf beiden Seiten. Für Werder verballerte Eljero Elia, der als einziger Handschuhe trug, die besten Bälle. Weil Odense ebenso schwach im Abschluss war, blieb es beim 1:0.

Dafür gab es freundlichen Applaus der 1576 Zuschauer auf Platz 11. Mehr aber nicht – das lag auch daran, weil die „Ostkurve“ die Partie offenbar vergessen hatte. Fangesänge gab es gestern Abend jedenfalls nicht. Das muss beim Nordderby beim Hamburger SV in gut einer Woche natürlich anders sein – genauso wie die Leistung der Mannschaft.

Werder: Strebinger - Busch (60. Gebre Selassie), Hüsing (60. Garcia), Lukimya (60. Galvez), Caldirola - Fröde (60. Kroos), Eggestein (60. Fritz), Aycicek (60. Bartels), Obraniak - Petersen (60. Di Santo), Hilßner (60. Elia).

kni

Erfolg auf Platz 11 gegen Odense BK

Das sind Viktor Skripnik und Torsten Frings

Mehr zum Thema:

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Meistgelesene Artikel

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Kommentare