Werder ist immer noch begehrt

Gefahr im Verzug: Spion in Sporthosen

+
Kreiszeitung Syke

Werder-Bremen - Von Cord Krüger. Werder ist immer noch eine große Nummer! Glauben Sie nicht? Ist aber so – jedenfalls auf der iberischen Halbinsel. Da spielen die paar Jahre internationale Abstinenz keine Rolle.

Erst am Sonntag sah Werders verflossener Flügelflitzer Marko Marin, inzwischen in Diensten des FC Sevilla, beim Testspiel zu. Zu den regelmäßigen Trainingskiebitzen zählen auch drei Herren in Trainingsanzügen von Deportivo Jerez. Jenem Club, den Bernd Schuster Anfang dieses Jahrtausends fast in die Primera Division geführt hätte. Nun ist aus dem Zweitligisten ein Drittligist geworden. Egal.

Einige Meter weiter neben der Deportivo-Delegation ein Gesicht, das jeden Tag auftaucht: Der Mittvierziger mit Sporthose, nackenlangen Haaren und Sonnenbrille verpasst fast keine Einheit, filmt viel mit. Neulich hat er sich vorgestellt. Auf seiner Visitenkarte steht was von „Coach“. Robin Dutt sollte vorsichtig sein. Sonst fliegt er möglicherweise mit ein paar Profis weniger zurück nach Bremen.

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare