Gebre Selassie gibt Comeback für Tschechien

Junuzovic extrem spielfreudig

+
Ein Tor, eine Vorlage, ein herausgeholter Elfmeter: Zlatko Junuzovic drehte beim 5:0 für Österreich auf.

Bremen - Ein Tor, ein Comeback, aber auch ein bisschen Bankfrust. Sieben Werder-Profis sind aktuell mit ihren Nationalmannschaften unterwegs und haben in den vergangenen Tagen Spiele absolviert – oder eben nicht. Eine Übersicht:

Zlatko Junuzovic: Beim klaren 5:0 in Liechtenstein einer der auffälligsten Österreicher. Bereitete Martin Harniks 1:0 (14.) vor, holte einen Elfmeter raus, den Bayerns David Alaba jedoch verschoss (33.). Und dann traf „Zladdy“ zum 4:0 (74.), ehe der Ex-Bremer Marko Arnautovic in der Nachspielzeit den Endstand herstellte. „Wir haben genauso gespielt, wie wir es wollten: 90 Minuten unser Pressing durchgezogen, den Gegner immer wieder beschäftigt. Dann kommt die Spielfreude dazu – und dann fällt das Ergebnis so hoch aus“, resümierte Junuzovic, der mit seinem Land klarer Tabellenführer in der EM-Qualifikationsgruppe G bleibt.

Sebastian Prödl: Bei Werder nach seiner Verletzung zuletzt wieder Stammkraft, in der Nationalmannschaft nach wie vor nicht. 90 Minuten lang Bankdrücker beim österreichischen 5:0 in Liechtenstein. Stattdessen spielten Hinteregger und Dragovic in der Innenverteidigung. Morgen (20.30 Uhr) testet Team Austria gegen Bosnien-Herzegowina – Spielpraxis für Prödl?

Theodor Gebre Selassie: Comeback für Tschechien nach einem Jahr – und dann durfte der Bremer Rechtsverteidiger gegen Lettland gleich durchspielen. Die Tschechen stolperten jedoch, schafften erst in der Schlussminute den Ausgleich zum 1:1. Trotzdem bleiben sie mit einem Punkt Vorsprung auf Island Spitzenreiter in ihrer EM-Qualifikationsgruppe A. Morgen (20.30 Uhr) folgt ein Testspiel in der Slowakei.

Izet Hajrovic: Im Nationalteam läuft es nicht besser als in Bremen. Beim 3:0 von Bosnien-Herzegowina in Andorra kam der 23-Jährige nicht zum Einsatz. Trotz des Sieges ist Bosnien nur Fünfter in der EM-Qualifikationsgruppe B – es sieht nicht gut aus. Morgen trifft Hajrovic auf seine Teamkollegen Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl – wenn er beim Test in Österreich denn mal ran darf.

Jannik Vestergaard: Stand beim 0:0 der dänischen U21 in Portugal 90 Minuten auf dem Platz und bestreitet morgen (19.00 Uhr) mit seinem Team ein weiteres Testspiel gegen den Nachwuchs der USA. Für die dänische A-Mannschaft bestritt der 22-Jährige bisher zwei Spiele (das letzte im November 2014). Möglich, dass er bald wieder eine Chance bekommt. Im „kicker“ sagte Nationaltrainer Morten Olsen: „Ich habe genau verfolgt, dass sich Jannik in Bremen gut eingefügt und tolle Leistungen abgeliefert hat.“ Zunächst soll Vestergaard aber in der U21 bleiben. Olsen: „Er ist Kapitän dieser Truppe und ein wichtiger Mann.“

Levin Öztunali und Davie Selke: Beide verpassten die Partie der deutschen U20 gegen Polen. In Jena gab es in der internationalen Spielrunde ein 1:2, der Gruppensieg ist nun nicht mehr möglich. Öztunali musste kurzfristig wegen einer Zahn-OP passen, Selke wegen einer Gelb-Rot-Sperre. Morgen (18.30 Uhr/Eurosport live) testet das Team von Trainer Frank Wormuth in Aue gegen Tschechien – möglicherweise stehen dann auch die zwei Bremer auf dem Platz.

mr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare