Beim VfB Stuttgart läuft es überhaupt nicht / Niedermeier muckt auf, Bobic bügelt ab

Ein Gast mit einem Sack voller Sorgen

+
Georg Niedermeier

Stuttgart · Fünf Pflichtspiele hintereinander ohne Sieg, zuletzt am Donnerstag das magere 2:2 in der Europa League gegen Steaua Bukarest, dazu große Personalnot in der Abwehr, ein gesperrter Torjäger – und ein maulender Verteidiger. Der VfB Stuttgart wälzt in dieser Saison bisher nur Probleme.

Und deshalb schlüpfen die Schwaben vor dem Auswärtsspiel morgen in Bremen auch mal schnell in die Außenseiterrolle. „Dass die Situation für uns schwer ist, wissen wir alle. Bremen ist klarer Favorit“, sagt Stürmer Vedad Ibisevic, der wegen seiner Rotsperre nur zuschauen darf. Schlecht für Stuttgart, denn der Bosnier ist mit fünf Toren in sechs Pflichtspielen bislang der mit Abstand Gefährlichste beim VfB. Das einzige Bundesliga-Tor in drei Spielen gelang allerdings einem Ex-Bremer: Martin Harnik beim 1:6 gegen Bayern München.

Die mangelnde Effektivität ist allerdings längst nicht das einzige Problem des Tabellen-16., auch die Defensive bereitet Trainer Bruno Labbadia reichlich Kopfzerbrechen. Die beiden Außenverteidiger Cristian Molinaro (links) und Tim Hoogland (rechts) fallen verletzt aus, der Einsatz von Abwehrchef Serdar Tasci (Oberschenkelprobleme) ist fraglich.

Sollte der Kapitän weiter ausfallen, würde wohl Georg Niedermeier eine erneute Bewährungschance bekommen. Und das, obwohl er sich gerade lautstark über seine Rolle als Ersatzspieler beklagt und damit für reichlich Wirbel beim VfB gesorgt hat. Nach dem Bukarest-Spiel, in dem er seinem Team mit dem Treffer zum 2:2 immerhin das Remis gerettet und beim Jubel wutentbrannt gegen eine Werbebande getreten hatte, polterte der 26-Jährige los: „Klar war da auch Frust dabei. Wer meine Situation mitverfolgt hat, der weiß, dass ich momentan sehr enttäuscht bin.“ Nach einer – seiner Meinung nach – sehr guten Vorbereitung hatte er seinen Platz im Abwehrzentrum an den Mexikaner Maza verloren. „Das war ein Schlag ins Gesicht“, sagte Niedermeier und kündigte an, „Konsequenzen daraus ziehen“ zu wollen.

Diese Aussagen trieben Fredi Bobic die Zornesröte ins Gesicht. Der VfB-Manager konterte gestern auf der Pressekonferenz scharf: „Wir wollen mündige Spieler haben, aber wir müssen aufpassen, dass sich der eine oder andere nicht überschätzt. Gejammere gibt’s nicht, so etwas wird nicht akzeptiert.“ Ob Niedermeier eine Geldstrafe droht? Bobic dazu: „Kein Kommentar.“ · dpa/sid/mr

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Plötzlich werden die Sechser knapp

Plötzlich werden die Sechser knapp

Hat Werder Interesse an einem Mittelfeldspieler aus Frankreich?

Hat Werder Interesse an einem Mittelfeldspieler aus Frankreich?

Teuer war oft auch schwierig

Teuer war oft auch schwierig

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Kommentare