1:1 - Werder bleibt in der 1. Bundesliga

+

Bremen - Von Marc Stehr. Es war eine vergleichsweise ruhige Werder-Woche – keine Eskapaden, keine öffentliche Trainer-Debatte, dafür der Fokus aufs Wesentliche: den Klassenerhalt. Das Spiel gegen den Tabellen-Fünften Eintracht Frankfurt läuft. nach der Führung für Werder konnte Frankfurt ausgleichen.

Trotz der herben Enttäuschung nach der 2:2-“Niederlage“ gegen Hoffenheim herrscht seit langer Zeit mal wieder so etwas wie Optimismus an der Weser. Fans und Mannschaft sind ganz eng zusammengerückt, was die tolle Stimmung am vergangenen Wochenende belegte. „Unsere Fans sind Champions-League-reif“, brachte es Nils Petersen auf den Punkt, „Wir waren nur 85 Minuten bundesligatauglich.“ Durch den verschenkten Sieg liegt die Zahl der sieglosen Spiele mittlerweile bei elf. Werder belegt mit 33 Zählern zwar Rang 14 der Tabelle, vom Relegationsplatz trennen die Grün-Weißen aber nur drei Zähler. Bis zum Saisonende bleibt Thomas Schaaf definitiv im Amt, zur neuen Spielzeit soll wahrscheinlich ein neuer Trainer her, egal ob in der ersten oder zweiten Liga.

In der zweiten Liga spielte vor einem Jahr auch noch die Frankfurter Eintracht, jetzt ist man mit Trainer Armin Veh, der seinen Vertrag gerade erst um ein Jahr verlängert hat, auf Europacup-Kurs, sogar die Champions-League ist noch drin. Der Mix aus jungen Talenten wie Sebastian Jung, Sebastian Rode und Marc-André Stendera und erfahrenen Kräften wie Torjäger Alex Meier (15 Treffer) macht Frankfurt zum Überraschungsteam der Saison.

Außer den Fans spricht auch die Statistik erstmal für Werder: Von 85 Duellen gewann man 38, 30 mal siegte Frankfurt. Allerdings wartet Werder seit sechs Spielen auf einen Sieg gegen die Hessen, auch das Hinspiel verlor man mit 4:1. Den Treffer für Werder erzielte Petersen, gemeinsam mit Aaron Hunt torgefährlichster Bremer (elf Tore), allerdings versucht der Stürmer mittlerweile seit zehn Spielen ein Erfolgserlebnis zu produzieren.

Wahrscheinlich ist, dass Thomas Schaaf dieselbe Elf wie gegen Hoffenheim aufs Feld schickt, einzige Änderung könnte der genesene Zlatko Junuzovic sein, für den dann der junge Sulinger Özcan Yildirim weichen müsste. Bei Frankfurt steht ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Alex Meier, der Probleme mit den Bändern hat. Außerdem fehlen weiterhin Keeper Kevin Trapp (Handbruch) und Pirmin Schwegler (Trainingsrückstand).

Schiedsrichter der Begegnung ist der Berliner Manuel Gräfe aus Berlin. Der 39-jährige Sportwissenschaftler kommt zu seinem 153. Bundesliga-Einsatz. Er pfiff bereits vier Partien mit Bremer Beteiligung in der laufenden Saison (je zwei Siege und Unentschieden).

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

Kommentare