Mit „kleinen Schritten“ zum großen Ziel

+
Auf dem Weg zur Stammkraft? Niclas Füllkrug will in dieser Saison bei Werder in die Startelf aufsteigen. n Foto: nph

Blankenhain - Bei dieser einen Szene im Training in Blankenhain war perfekt zu erkennen, wie Niclas Füllkrug (20) gestrickt ist. Der Werder-Stürmer lief alleine auf das Hütchen-Tor zu und wurde von Aleksandar Stevanovic gelegt.

Teammanager Tim Barten, der in dieser Spielgruppe als Schiedsrichter fungierte, ließ aber weiterlaufen. Die Folge: minutenlange Diskussionen. Füllkrug beschwerte sich lautstark, fühlte sich ungerecht behandelt. „Ich wollte einfach meinen Elfmeter haben, weil er gerechtfertigt war. Es ist normal, dass es dann ein bisschen turbulenter zugeht. Das gehört dazu, wenn man gewinnen will“, erklärt Füllkrug. Trainer Robin Dutt gefällt diese Mentalität und Zielstrebigkeit: „Man merkt, dass Niclas den Abschluss sucht.“

Sie wollen den kompletten Text lesen? Dann abonnieren Sie die Kreiszeitung als Printversion oder entscheiden Sie sich für das besonders kostengünstige E-Paper „Ausgabe für Bremen".

Nähere Informationen dazu hier

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

„Es macht keinen Sinn, wenn er einer von acht Stürmern ist“

„Es macht keinen Sinn, wenn er einer von acht Stürmern ist“

Werder testet gegen Wolverhampton Wanderers

Werder testet gegen Wolverhampton Wanderers

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Entspannter Entscheider

Entspannter Entscheider

Kommentare