„Es wäre toll, in Hannover zu spielen“

Füllkrugs Hoffnung auf sein „Heimspiel“

+
Hannoveraner Jung’ in Bremer Diensten: Niclas Füllkrug.

Bremen - Veränderungen sind nicht in Sicht. Thomas Schaaf schickt heute in Hannover die gleiche Startelf auf den Platz wie vor zwei Wochen beim 2:0 über den Hamburger. Das heißt: Kapitän Clemens Fritz wird erneut als Linksverteidiger agieren.

Das heißt aber auch, dass Niclas Füllkrug bei seinem „Heimspiel“ erstmal auf der Bank Platz nehmen muss. Der 19-Jährige ist im Stadtteil Ricklingen aufgewachsen, spielte dort in seiner Kindheit beim TuS und den Sportfreunden. Aber nie für 96. Dennoch ist die Partie in der AWD-Arena natürlich ein Highlight für ihn: „Es wäre schon toll für mich, dort zu spielen. Viele Freunde werden im Stadion sein.“ Füllkrug muss auf eine Einwechslung hoffen, um Hannover 96 zu beweisen, dass es ein Fehler war, vor sechs Jahren nicht um ihn gekämpft zu haben. „Werder wollte mich unbedingt verpflichten und hat mir das Gefühl gegeben, dass sie aus mir einen Profi machen wollten. Dieses Gefühl hatte ich bei Hannover nicht unbedingt“, sagte er in einem Interview mit der 96-Club-Homepage. · csa

Das könnte Sie auch interessieren

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kommentare