Werder-Training vor Fürth-Spiel

1 von 23
Kalt war es. Aber trotz eisiger Temperaturen wurde am Freitag beim SV Werder Bremen natürlich trainiert. Vor dem Premieren-Duell mit Greuther Fürth am Samstag (15.30 Uhr)  gab es aber eie Schrecksekunde. Innenverteidiger Sokratis lag nach einem Zweikampf mit Assani Lukimya mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden. Sein Einsatz scheint aber nicht gefährdet. Genauso wenig wie der von Sebastian Prödl, der im Abschlussspielchen in der A-Formation stand.
2 von 23
Kalt war es. Aber trotz eisiger Temperaturen wurde am Freitag beim SV Werder Bremen natürlich trainiert. Vor dem Premieren-Duell mit Greuther Fürth am Samstag (15.30 Uhr)  gab es aber eie Schrecksekunde. Innenverteidiger Sokratis lag nach einem Zweikampf mit Assani Lukimya mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden. Sein Einsatz scheint aber nicht gefährdet. Genauso wenig wie der von Sebastian Prödl, der im Abschlussspielchen in der A-Formation stand.
3 von 23
Kalt war es. Aber trotz eisiger Temperaturen wurde am Freitag beim SV Werder Bremen natürlich trainiert. Vor dem Premieren-Duell mit Greuther Fürth am Samstag (15.30 Uhr)  gab es aber eie Schrecksekunde. Innenverteidiger Sokratis lag nach einem Zweikampf mit Assani Lukimya mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden. Sein Einsatz scheint aber nicht gefährdet. Genauso wenig wie der von Sebastian Prödl, der im Abschlussspielchen in der A-Formation stand.
4 von 23
Kalt war es. Aber trotz eisiger Temperaturen wurde am Freitag beim SV Werder Bremen natürlich trainiert. Vor dem Premieren-Duell mit Greuther Fürth am Samstag (15.30 Uhr)  gab es aber eie Schrecksekunde. Innenverteidiger Sokratis lag nach einem Zweikampf mit Assani Lukimya mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden. Sein Einsatz scheint aber nicht gefährdet. Genauso wenig wie der von Sebastian Prödl, der im Abschlussspielchen in der A-Formation stand.
5 von 23
Kalt war es. Aber trotz eisiger Temperaturen wurde am Freitag beim SV Werder Bremen natürlich trainiert. Vor dem Premieren-Duell mit Greuther Fürth am Samstag (15.30 Uhr)  gab es aber eie Schrecksekunde. Innenverteidiger Sokratis lag nach einem Zweikampf mit Assani Lukimya mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden. Sein Einsatz scheint aber nicht gefährdet. Genauso wenig wie der von Sebastian Prödl, der im Abschlussspielchen in der A-Formation stand.
6 von 23
Kalt war es. Aber trotz eisiger Temperaturen wurde am Freitag beim SV Werder Bremen natürlich trainiert. Vor dem Premieren-Duell mit Greuther Fürth am Samstag (15.30 Uhr)  gab es aber eie Schrecksekunde. Innenverteidiger Sokratis lag nach einem Zweikampf mit Assani Lukimya mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden. Sein Einsatz scheint aber nicht gefährdet. Genauso wenig wie der von Sebastian Prödl, der im Abschlussspielchen in der A-Formation stand.
7 von 23
Kalt war es. Aber trotz eisiger Temperaturen wurde am Freitag beim SV Werder Bremen natürlich trainiert. Vor dem Premieren-Duell mit Greuther Fürth am Samstag (15.30 Uhr)  gab es aber eie Schrecksekunde. Innenverteidiger Sokratis lag nach einem Zweikampf mit Assani Lukimya mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden. Sein Einsatz scheint aber nicht gefährdet. Genauso wenig wie der von Sebastian Prödl, der im Abschlussspielchen in der A-Formation stand.
8 von 23
Kalt war es. Aber trotz eisiger Temperaturen wurde am Freitag beim SV Werder Bremen natürlich trainiert. Vor dem Premieren-Duell mit Greuther Fürth am Samstag (15.30 Uhr)  gab es aber eie Schrecksekunde. Innenverteidiger Sokratis lag nach einem Zweikampf mit Assani Lukimya mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden. Sein Einsatz scheint aber nicht gefährdet. Genauso wenig wie der von Sebastian Prödl, der im Abschlussspielchen in der A-Formation stand.

Kalt war es. Aber trotz eisiger Temperaturen wurde am Freitag beim SV Werder Bremen natürlich trainiert. Vor dem Premieren-Duell mit Greuther Fürth am Samstag (15.30 Uhr)  gab es aber eie Schrecksekunde. Innenverteidiger Sokratis lag nach einem Zweikampf mit Assani Lukimya mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden. Sein Einsatz scheint aber nicht gefährdet. Genauso wenig wie der von Sebastian Prödl, der im Abschlussspielchen in der A-Formation stand.

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

Von der Abfahrt mit dem Bus bis zur Feier am Abend: Der Samstag hätte für den TuS Sulingen und seine Fans nicht besser laufen können. Mit 2:0 setzte …
TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Chillen, einen Drink nehmen und dabei die Songs von drei Live-Bands direkt am romantischen Ufer eines Sees genießen. Das alles hat die …
Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Himmelfahrt ist für viele Diepholzer das Schützenfest in Aschen ein festes Ziel, so auch in diesem Jahr.
Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Das 7. Internationale Straßentheaterfestival in Bassum - die Piazzetta - hat die Menschen am Wochenende mit einem vielfältigen Wunschprogramm …
Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Meistgelesene Artikel

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

„Es macht keinen Sinn, wenn er einer von acht Stürmern ist“

„Es macht keinen Sinn, wenn er einer von acht Stürmern ist“

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler