Werder-Spieler bei der Freimarkt-Party

1 von 33
Das hörten die Werder-Fans im Bayern-Zelt gestern Abend natürlich gern: Als Moderator Sascha Borchers Bremens Stürmer Nils Petersen hinsichtlich einer womöglich längeren Zukunft an der Weser „löcherte“, antwortete die Leihgabe des FC Bayern zwar, dass es nicht allein in seiner Hand liege.
2 von 33
Das hörten die Werder-Fans im Bayern-Zelt gestern Abend natürlich gern: Als Moderator Sascha Borchers Bremens Stürmer Nils Petersen hinsichtlich einer womöglich längeren Zukunft an der Weser „löcherte“, antwortete die Leihgabe des FC Bayern zwar, dass es nicht allein in seiner Hand liege.
3 von 33
Das hörten die Werder-Fans im Bayern-Zelt gestern Abend natürlich gern: Als Moderator Sascha Borchers Bremens Stürmer Nils Petersen hinsichtlich einer womöglich längeren Zukunft an der Weser „löcherte“, antwortete die Leihgabe des FC Bayern zwar, dass es nicht allein in seiner Hand liege.
4 von 33
Das hörten die Werder-Fans im Bayern-Zelt gestern Abend natürlich gern: Als Moderator Sascha Borchers Bremens Stürmer Nils Petersen hinsichtlich einer womöglich längeren Zukunft an der Weser „löcherte“, antwortete die Leihgabe des FC Bayern zwar, dass es nicht allein in seiner Hand liege.
5 von 33
Das hörten die Werder-Fans im Bayern-Zelt gestern Abend natürlich gern: Als Moderator Sascha Borchers Bremens Stürmer Nils Petersen hinsichtlich einer womöglich längeren Zukunft an der Weser „löcherte“, antwortete die Leihgabe des FC Bayern zwar, dass es nicht allein in seiner Hand liege.
6 von 33
Das hörten die Werder-Fans im Bayern-Zelt gestern Abend natürlich gern: Als Moderator Sascha Borchers Bremens Stürmer Nils Petersen hinsichtlich einer womöglich längeren Zukunft an der Weser „löcherte“, antwortete die Leihgabe des FC Bayern zwar, dass es nicht allein in seiner Hand liege.
7 von 33
Das hörten die Werder-Fans im Bayern-Zelt gestern Abend natürlich gern: Als Moderator Sascha Borchers Bremens Stürmer Nils Petersen hinsichtlich einer womöglich längeren Zukunft an der Weser „löcherte“, antwortete die Leihgabe des FC Bayern zwar, dass es nicht allein in seiner Hand liege.
8 von 33
Das hörten die Werder-Fans im Bayern-Zelt gestern Abend natürlich gern: Als Moderator Sascha Borchers Bremens Stürmer Nils Petersen hinsichtlich einer womöglich längeren Zukunft an der Weser „löcherte“, antwortete die Leihgabe des FC Bayern zwar, dass es nicht allein in seiner Hand liege.

Bremen - Das hörten die Werder-Fans im Bayern-Zelt gestern Abend natürlich gern: Als Moderator Sascha Borchers Bremens Stürmer Nils Petersen hinsichtlich einer womöglich längeren Zukunft an der Weser „löcherte“, antwortete die Leihgabe des FC Bayern zwar, dass es nicht allein in seiner Hand liege.

Das könnte Sie auch interessieren

Zeugnisübergabe an den BBS Verden

Sie haben es geschafft: 80 Schüler der Fachoberschulen Gestaltung, Technik und Wirtschaft an den BBS Verden, bekamen am Montagnachmittag die …
Zeugnisübergabe an den BBS Verden

Tag des offenen Hofes in Lembruch

Besser hätten die Bedingungen für den „Tag des offenen Hofes“ kaum sein können: nicht zu heiß und trocken. So strömten am Sonntag bereits in den …
Tag des offenen Hofes in Lembruch

Tag des offenen Hofes bei Familie Holste in Martfeld

Anlässlich des niedersachsenweiten „Tags des offenen Hofes“ öffneten am Sonntag auch Henning und Anja Holste die Türen ihres landwirtschaftlichen …
Tag des offenen Hofes bei Familie Holste in Martfeld

Public Viewing an der Freudenburg in Bassum

Das Public Viewing an der Freudenburg in Bassum erfreute sich beim WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko großer Beliebtheit. Entsprechend enttäuscht …
Public Viewing an der Freudenburg in Bassum

Meistgelesene Artikel

Grün-weiße Wand: Bald nur noch Stehplätze in der Ostkurve?

Grün-weiße Wand: Bald nur noch Stehplätze in der Ostkurve?

Beijmo soll Gebre Selassie Druck machen

Beijmo soll Gebre Selassie Druck machen

Petersen: „Die Suche nach einem Sündenbock ist unangebracht“

Petersen: „Die Suche nach einem Sündenbock ist unangebracht“

Kohfeldt bittet zum Workshop

Kohfeldt bittet zum Workshop