Werder Bremen - FC Rot-Weiß Erfurt

1 von 35
Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“
2 von 35
Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“
3 von 35
Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“
4 von 35
Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“
5 von 35
Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“
6 von 35
Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“
7 von 35
Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“
8 von 35
Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“

Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“

Das könnte Sie auch interessieren

„Bremen Tattoo 2018“ in der ÖVB-Arena

„Tattoo“ ist die neue Musikschau Bremen. Bei der Premiere in der ÖVB-Arena zeigten 700 Künstler aus zehn Nationen ihr musikalisches Können. Der …
„Bremen Tattoo 2018“ in der ÖVB-Arena

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Manchmal macht es zack und das Abi-Motto steht sofort. Für manche ist aber auch Gehirnschmalz gefragt. Hier eine Auswahl der besten Sprüche zum …
Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Karneval: Bothel außer Rand und Band

Eine Ortschaft außer Rand und Band. Hier tobten am Sonnabend kleine und große, junge und jung gebliebene Narren umher. Was war geschehen? Ganz …
Karneval: Bothel außer Rand und Band

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Am vierten Tag im Dschungelcamp 2018 will Matthias Mangiapane seine ersten Sterne gewinnen. Und am Lagerfeuer gibt es wieder intime Geständnisse.
Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Meistgelesene Artikel

Transfer-Ticker – Baumann: „Wir wollen etwas tun“

Transfer-Ticker – Baumann: „Wir wollen etwas tun“

„Das war kein Patzer von Pavlenka“

„Das war kein Patzer von Pavlenka“

Izet Hajrovic kann gehen

Izet Hajrovic kann gehen

Bartels träumt vom Comeback im Pokal-Finale – Zukunft bei Werder

Bartels träumt vom Comeback im Pokal-Finale – Zukunft bei Werder