Werder Bremen - FC Rot-Weiß Erfurt

1 von 35
Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“
2 von 35
Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“
3 von 35
Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“
4 von 35
Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“
5 von 35
Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“
6 von 35
Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“
7 von 35
Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“
8 von 35
Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“

Da knirscht noch Sand im Werder-Getriebe: Das Team von Trainer Thomas Schaaf kam gestern Abend beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt zwar zu einem 2:1 (1:0)-Sieg, aber der Bremer Chefcoach räumte hinterher ein: „An einigen Stellen hat man gesehen, dass wir noch nicht so weit sind.“

Das könnte Sie auch interessieren

Turnier beim RRV Schwarme

Als die Springreiter im abschließenden M*-Springen mit Stechen am Sonntagnachmittag in Schwarme an den Start gingen, ließ sich auch die Sonne wieder …
Turnier beim RRV Schwarme

Kreisschützenfest - der Sonntag in Westervesede

Westervesede hat sich viel Mühe gegeben bei der Austragung des 56. Kreisschützenfestes. Die Grünröcke zahlten den betriebenen Aufwand am Sonntag mit …
Kreisschützenfest - der Sonntag in Westervesede

„Fun and Fly“ - Modellflugspektakel in Schwarme

Der MFV Schwarme veranstaltete das „Fun and Fly“ Spektakel und der Name war Programm. Riesige Modellflugzeuge, bei denen 6 Meter Spannweite keine …
„Fun and Fly“ - Modellflugspektakel in Schwarme

Verdener Mischmasch

Tu Gutes und sprich darüber: Nicht immer verderben zu viele Köche den Brei. Manchmal können sie auch sehr erfolgreich zusammenarbeiten. Etwa beim 5. …
Verdener Mischmasch

Meistgelesene Artikel

Veljkovic gesteht: „Es sollte eine Flanke werden“

Veljkovic gesteht: „Es sollte eine Flanke werden“

Laut Statistik: Werder Bremen steigt ab

Laut Statistik: Werder Bremen steigt ab

Tim Borowski kehrt zurück

Tim Borowski kehrt zurück

„Wir sind da, wenn es darauf ankommt“

„Wir sind da, wenn es darauf ankommt“