Werder Bremen gegen 1. FC Heidenheim

1 von 41
Geführt, einen Elfmeter verschossen und dann noch verloren: Fußball-Bundesligist Werder Bremen ist in der ersten Runde des DFB-Pokals kläglich gescheitert. Der sechsmalige Titelträger, der die Trophäe zuletzt 2009 gewonnen hatte, unterlag dem frechen Drittligisten 1. FC Heidenheim verdient mit 1:2 (1:0).
2 von 41
Geführt, einen Elfmeter verschossen und dann noch verloren: Fußball-Bundesligist Werder Bremen ist in der ersten Runde des DFB-Pokals kläglich gescheitert. Der sechsmalige Titelträger, der die Trophäe zuletzt 2009 gewonnen hatte, unterlag dem frechen Drittligisten 1. FC Heidenheim verdient mit 1:2 (1:0).
3 von 41
Geführt, einen Elfmeter verschossen und dann noch verloren: Fußball-Bundesligist Werder Bremen ist in der ersten Runde des DFB-Pokals kläglich gescheitert. Der sechsmalige Titelträger, der die Trophäe zuletzt 2009 gewonnen hatte, unterlag dem frechen Drittligisten 1. FC Heidenheim verdient mit 1:2 (1:0).
4 von 41
Geführt, einen Elfmeter verschossen und dann noch verloren: Fußball-Bundesligist Werder Bremen ist in der ersten Runde des DFB-Pokals kläglich gescheitert. Der sechsmalige Titelträger, der die Trophäe zuletzt 2009 gewonnen hatte, unterlag dem frechen Drittligisten 1. FC Heidenheim verdient mit 1:2 (1:0).
5 von 41
Geführt, einen Elfmeter verschossen und dann noch verloren: Fußball-Bundesligist Werder Bremen ist in der ersten Runde des DFB-Pokals kläglich gescheitert. Der sechsmalige Titelträger, der die Trophäe zuletzt 2009 gewonnen hatte, unterlag dem frechen Drittligisten 1. FC Heidenheim verdient mit 1:2 (1:0).
6 von 41
Geführt, einen Elfmeter verschossen und dann noch verloren: Fußball-Bundesligist Werder Bremen ist in der ersten Runde des DFB-Pokals kläglich gescheitert. Der sechsmalige Titelträger, der die Trophäe zuletzt 2009 gewonnen hatte, unterlag dem frechen Drittligisten 1. FC Heidenheim verdient mit 1:2 (1:0).
7 von 41
Geführt, einen Elfmeter verschossen und dann noch verloren: Fußball-Bundesligist Werder Bremen ist in der ersten Runde des DFB-Pokals kläglich gescheitert. Der sechsmalige Titelträger, der die Trophäe zuletzt 2009 gewonnen hatte, unterlag dem frechen Drittligisten 1. FC Heidenheim verdient mit 1:2 (1:0).
8 von 41
Geführt, einen Elfmeter verschossen und dann noch verloren: Fußball-Bundesligist Werder Bremen ist in der ersten Runde des DFB-Pokals kläglich gescheitert. Der sechsmalige Titelträger, der die Trophäe zuletzt 2009 gewonnen hatte, unterlag dem frechen Drittligisten 1. FC Heidenheim verdient mit 1:2 (1:0).

Geführt, einen Elfmeter verschossen und dann noch verloren: Fußball-Bundesligist Werder Bremen ist in der ersten Runde des DFB-Pokals kläglich gescheitert. Der sechsmalige Titelträger, der die Trophäe zuletzt 2009 gewonnen hatte, unterlag dem frechen Drittligisten 1. FC Heidenheim verdient mit 1:2 (1:0)

Das könnte Sie auch interessieren

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Der Turn- und Sportverein (TSV) Süstedt blickt zufrieden auf die neuntägige Sportwerbewoche anlässlich seines 70-jährigen Bestehens zurück. „Die …
Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Kreisschützenfest - der Sonntag in Westervesede

Westervesede hat sich viel Mühe gegeben bei der Austragung des 56. Kreisschützenfestes. Die Grünröcke zahlten den betriebenen Aufwand am Sonntag mit …
Kreisschützenfest - der Sonntag in Westervesede

Dorffest in Abbenhausen

Abbenhausen - Highlander-Spiele, ausverkaufte Tombola und Torten, sowie zahlreiche Zaungäste erlebten ein tolles Dorffest am Wochenende.
Dorffest in Abbenhausen

Feier zum 50-jährigen Bestehen des SV Vahlde

Bei der Feier zum 50-jährigen Bestehen des SV Vahlde präsentierten auch die jüngsten Kicker des Vereins ihr Können sowie die Gymnastikgruppen …
Feier zum 50-jährigen Bestehen des SV Vahlde

Meistgelesene Artikel

Nouri ein Taktikfuchs?„Ich bin noch skeptisch“

Nouri ein Taktikfuchs?„Ich bin noch skeptisch“

Veljkovic gesteht: „Es sollte eine Flanke werden“

Veljkovic gesteht: „Es sollte eine Flanke werden“

„Wir sind da, wenn es darauf ankommt“

„Wir sind da, wenn es darauf ankommt“

Schreckgespenster aus der Dritten Liga

Schreckgespenster aus der Dritten Liga