Bargfrede im Kader gegen Mainz

1 von 39
Nach siebenwöchiger Pause durch eine Meniskusverletzung und fünf Monate nach seinem letzten Einsatz steht Philipp Bargfrede vor dem Comeback bei Werder Bremen. Der 24-Jährige wurde von Thomas Schaaf in den Kader für die Partie gegen Mainz nominiert, eben jenes Team, gegen das Bargfrede vor fünf Monaten letztmals im Kader stand.
2 von 39
Nach siebenwöchiger Pause durch eine Meniskusverletzung und fünf Monate nach seinem letzten Einsatz steht Philipp Bargfrede vor dem Comeback bei Werder Bremen. Der 24-Jährige wurde von Thomas Schaaf in den Kader für die Partie gegen Mainz nominiert, eben jenes Team, gegen das Bargfrede vor fünf Monaten letztmals im Kader stand.
3 von 39
Nach siebenwöchiger Pause durch eine Meniskusverletzung und fünf Monate nach seinem letzten Einsatz steht Philipp Bargfrede vor dem Comeback bei Werder Bremen. Der 24-Jährige wurde von Thomas Schaaf in den Kader für die Partie gegen Mainz nominiert, eben jenes Team, gegen das Bargfrede vor fünf Monaten letztmals im Kader stand.
4 von 39
Nach siebenwöchiger Pause durch eine Meniskusverletzung und fünf Monate nach seinem letzten Einsatz steht Philipp Bargfrede vor dem Comeback bei Werder Bremen. Der 24-Jährige wurde von Thomas Schaaf in den Kader für die Partie gegen Mainz nominiert, eben jenes Team, gegen das Bargfrede vor fünf Monaten letztmals im Kader stand.
5 von 39
Nach siebenwöchiger Pause durch eine Meniskusverletzung und fünf Monate nach seinem letzten Einsatz steht Philipp Bargfrede vor dem Comeback bei Werder Bremen. Der 24-Jährige wurde von Thomas Schaaf in den Kader für die Partie gegen Mainz nominiert, eben jenes Team, gegen das Bargfrede vor fünf Monaten letztmals im Kader stand.
6 von 39
Nach siebenwöchiger Pause durch eine Meniskusverletzung und fünf Monate nach seinem letzten Einsatz steht Philipp Bargfrede vor dem Comeback bei Werder Bremen. Der 24-Jährige wurde von Thomas Schaaf in den Kader für die Partie gegen Mainz nominiert, eben jenes Team, gegen das Bargfrede vor fünf Monaten letztmals im Kader stand.
7 von 39
Nach siebenwöchiger Pause durch eine Meniskusverletzung und fünf Monate nach seinem letzten Einsatz steht Philipp Bargfrede vor dem Comeback bei Werder Bremen. Der 24-Jährige wurde von Thomas Schaaf in den Kader für die Partie gegen Mainz nominiert, eben jenes Team, gegen das Bargfrede vor fünf Monaten letztmals im Kader stand.
8 von 39
Nach siebenwöchiger Pause durch eine Meniskusverletzung und fünf Monate nach seinem letzten Einsatz steht Philipp Bargfrede vor dem Comeback bei Werder Bremen. Der 24-Jährige wurde von Thomas Schaaf in den Kader für die Partie gegen Mainz nominiert, eben jenes Team, gegen das Bargfrede vor fünf Monaten letztmals im Kader stand.

Bargfrede im Kader gegen Mainz

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Bremen - Ein bisschen Licht, viel Schatten: Die Werder-Spieler zeigten bei der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund höchst unterschiedliche …
Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Die Besucher der Sixdays haben am Montagabend bekannte Gesichter gesehen - beispielsweise Lara Loft, die deutsche Stimme von Lara Croft. Die …
53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Hier suchen Taucher nach dem vermissten HSV-Manager

Hamburg - Fünf Tage nach dem mysteriösen Verschwinden des Merchandising-Chefs Timo Kraus vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV suchen Taucher an …
Hier suchen Taucher nach dem vermissten HSV-Manager

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Im Emsland kracht ein Schiff gegen eine Brücke - der Schiffsführer stirbt. Er hatte wohl vergessen, sein Führerhaus rechtzeitig runter zu fahren. …
Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry