Chancenlose Bremer verlieren „nur“ 0:3 bei Tottenham

1 von 30
Die Bremer verkauften sich an der „White Hart Lane“ lange Zeit teuer, verloren aber wieder einmal durch unnötige individuelle Fehler das Gleichgewicht. Und es waren vornehmlich nicht die jungen, sondern die erfahrenen Spieler, die patzten und damit vor 33 546 Zuschauern Tottenham die Tore von von Younes Kaboul (6.), Luka Modric (45.) und Peter Crouch (79.) ermöglichten. Werder verhinderte damit zwar das befürchtete totale Desaster, war aber selbst völlig chancenlos.
2 von 30
Die Bremer verkauften sich an der „White Hart Lane“ lange Zeit teuer, verloren aber wieder einmal durch unnötige individuelle Fehler das Gleichgewicht. Und es waren vornehmlich nicht die jungen, sondern die erfahrenen Spieler, die patzten und damit vor 33 546 Zuschauern Tottenham die Tore von von Younes Kaboul (6.), Luka Modric (45.) und Peter Crouch (79.) ermöglichten. Werder verhinderte damit zwar das befürchtete totale Desaster, war aber selbst völlig chancenlos.
3 von 30
Die Bremer verkauften sich an der „White Hart Lane“ lange Zeit teuer, verloren aber wieder einmal durch unnötige individuelle Fehler das Gleichgewicht. Und es waren vornehmlich nicht die jungen, sondern die erfahrenen Spieler, die patzten und damit vor 33 546 Zuschauern Tottenham die Tore von von Younes Kaboul (6.), Luka Modric (45.) und Peter Crouch (79.) ermöglichten. Werder verhinderte damit zwar das befürchtete totale Desaster, war aber selbst völlig chancenlos.
4 von 30
Die Bremer verkauften sich an der „White Hart Lane“ lange Zeit teuer, verloren aber wieder einmal durch unnötige individuelle Fehler das Gleichgewicht. Und es waren vornehmlich nicht die jungen, sondern die erfahrenen Spieler, die patzten und damit vor 33 546 Zuschauern Tottenham die Tore von von Younes Kaboul (6.), Luka Modric (45.) und Peter Crouch (79.) ermöglichten. Werder verhinderte damit zwar das befürchtete totale Desaster, war aber selbst völlig chancenlos.
5 von 30
Die Bremer verkauften sich an der „White Hart Lane“ lange Zeit teuer, verloren aber wieder einmal durch unnötige individuelle Fehler das Gleichgewicht. Und es waren vornehmlich nicht die jungen, sondern die erfahrenen Spieler, die patzten und damit vor 33 546 Zuschauern Tottenham die Tore von von Younes Kaboul (6.), Luka Modric (45.) und Peter Crouch (79.) ermöglichten. Werder verhinderte damit zwar das befürchtete totale Desaster, war aber selbst völlig chancenlos.
6 von 30
Die Bremer verkauften sich an der „White Hart Lane“ lange Zeit teuer, verloren aber wieder einmal durch unnötige individuelle Fehler das Gleichgewicht. Und es waren vornehmlich nicht die jungen, sondern die erfahrenen Spieler, die patzten und damit vor 33 546 Zuschauern Tottenham die Tore von von Younes Kaboul (6.), Luka Modric (45.) und Peter Crouch (79.) ermöglichten. Werder verhinderte damit zwar das befürchtete totale Desaster, war aber selbst völlig chancenlos.
7 von 30
Die Bremer verkauften sich an der „White Hart Lane“ lange Zeit teuer, verloren aber wieder einmal durch unnötige individuelle Fehler das Gleichgewicht. Und es waren vornehmlich nicht die jungen, sondern die erfahrenen Spieler, die patzten und damit vor 33 546 Zuschauern Tottenham die Tore von von Younes Kaboul (6.), Luka Modric (45.) und Peter Crouch (79.) ermöglichten. Werder verhinderte damit zwar das befürchtete totale Desaster, war aber selbst völlig chancenlos.
8 von 30
Die Bremer verkauften sich an der „White Hart Lane“ lange Zeit teuer, verloren aber wieder einmal durch unnötige individuelle Fehler das Gleichgewicht. Und es waren vornehmlich nicht die jungen, sondern die erfahrenen Spieler, die patzten und damit vor 33 546 Zuschauern Tottenham die Tore von von Younes Kaboul (6.), Luka Modric (45.) und Peter Crouch (79.) ermöglichten. Werder verhinderte damit zwar das befürchtete totale Desaster, war aber selbst völlig chancenlos.

Die Bremer verkauften sich an der „White Hart Lane“ lange Zeit teuer, verloren aber wieder einmal durch unnötige individuelle Fehler das Gleichgewicht. Und es waren vornehmlich nicht die jungen, sondern die erfahrenen Spieler, die patzten und damit vor 33 546 Zuschauern Tottenham die Tore von von Younes Kaboul (6.), Luka Modric (45.) und Peter Crouch (79.) ermöglichten. Werder verhinderte damit zwar das befürchtete totale Desaster, war aber selbst völlig chancenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Public Viewing in Bassum

An der Freudenburg in Bassum wurde zum Spiel Deutschland gegen Schweden Public Viewing geboten.
Public Viewing in Bassum

Hurricane Festival: Die Bilder vom Freitag

Mit einem Mix aus Sonne, Regen und Wind ist das "Hurricane"-Festival in Scheeßel am Freitag gestartet. Laut Vorhersagen soll das Wetter dieses Jahr …
Hurricane Festival: Die Bilder vom Freitag

Entlassungsfeier an der KGS Leeste

Die KGS Leeste hat 97 Abiturienten im Rahmen einer mehrstündigen Gala entlassen. Fotos: Sigi Schritt
Entlassungsfeier an der KGS Leeste

Hurricane: Die Stimmung auf dem Infield am Samstag

Auf dem Infield herrschte am Samstag gute Stimmung.
Hurricane: Die Stimmung auf dem Infield am Samstag

Meistgelesene Artikel

Nach Kriegsverbrecher-Vergleich: FIFA ermittelt gegen Mladen Krstajic

Nach Kriegsverbrecher-Vergleich: FIFA ermittelt gegen Mladen Krstajic

Augustinssons Post bei Instagram, Sternbergs Gefühle für Werder

Augustinssons Post bei Instagram, Sternbergs Gefühle für Werder

Johannsson nach Griechenland?

Johannsson nach Griechenland?

Ein schwieriges Kommen und Gehen: So verändert Werder seinen Kader

Ein schwieriges Kommen und Gehen: So verändert Werder seinen Kader