Marko Marin im Porträt

1 von 22
Im Sommer 2009 wechselte Marko Marin von Mönchengladbach nach Bremen.
2 von 22
Bereits vor seinem Wechsel an die Weser machte Marin auf sich aufmerksam. Im Alter von 18 Jahren debütierte er bei den Fohlen und wirbelte die erste und zweite Liga ordentlich durcheinander.
3 von 22
Seinen bisher größten Erfolg feierte Marin im vergangenen Juni. Mit der U21 siegte er bei der Europameisterschaft
4 von 22
Nach seinem Wechsel nach Bremen fügte sich der Flügelflitzer schnell in das Mannschaftsgefüge ein.
5 von 22
Marin wie ihn die Fans lieben.
6 von 22
Durch seine starke Technik,...
7 von 22
die enge Ballführung und seine Schnelligkeit...
8 von 22
sucht er immer wieder die Eins-auf-Eins-Situationen.

Marko Marin ist mittlerweile nicht mehr aus der Startelf von Werder Bremen wegzudenken. Der 21-jährige Flügelflitzer präsntiert sich derzeit in Hochform und hat sich auch bei der Nationalmannschaft zumindest in den Notizblock gespielt

Rubriklistenbild: © Nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nicht verlieren reicht nicht: Unmut und frische Unzufriedenheit nach Werders Remis in Sandhausen

Nicht verlieren reicht nicht: Unmut und frische Unzufriedenheit nach Werders Remis in Sandhausen

Nicht verlieren reicht nicht: Unmut und frische Unzufriedenheit nach Werders Remis in Sandhausen
Werder-Noten gegen Sandhausen: Mai macht viel falsch, Füllkrug bester Bremer

Werder-Noten gegen Sandhausen: Mai macht viel falsch, Füllkrug bester Bremer

Werder-Noten gegen Sandhausen: Mai macht viel falsch, Füllkrug bester Bremer
„Sonst wäre es unruhig geworden“ – die Werder-Stimmen zum Last-Minute-Unentschieden in Sandhausen

„Sonst wäre es unruhig geworden“ – die Werder-Stimmen zum Last-Minute-Unentschieden in Sandhausen

„Sonst wäre es unruhig geworden“ – die Werder-Stimmen zum Last-Minute-Unentschieden in Sandhausen
Kleiner Knick bei Klaassen: Erste Unzufriedenheit, seit er Werder verlassen hat

Kleiner Knick bei Klaassen: Erste Unzufriedenheit, seit er Werder verlassen hat

Kleiner Knick bei Klaassen: Erste Unzufriedenheit, seit er Werder verlassen hat

Kommentare