Die Einzelkritik: Hunt ganz stark

1 von 14
Tim Wiese: Wenn es gefährlich wurde vor seinem Tor, war es meistens Abseits. Also war er zu keinen Wundertaten gezwungen. Machtlos beim Gegentor. Note 3
2 von 14
Clemens Fritz: Mehr Offensiv-Power hat er sich als persönliches Saisonziel gesetzt – gestern machte er einen Anfang. Und was für einen: Mit dem schwachen linken Fuß traf er in den Winkel. Ein Traumtor, das Belohnung für eine bis dahin gute Leistung war. Später ein paar Wackler in der Abwehr. Note: 2
3 von 14
Per Mertesacker: Die Genua-Spitzen Cassano und Pazzini suchten nicht gerade seine Nähe, sondern stürzten sich auf Sebastian Prödl als vermeintlichen Schwachpunkt der Viererkette. Mertesacker war wenig in brenzlige Situationen verwickelt. Was zu erledigen war, erledigte er – bis die 90. Minute kam und er Pazzini durch Inaktivität das 1:3 ermöglichte. Note 3,5
4 von 14
Sebastian Prödl: Der Naldo-Vertreter ein Schwachpunkt? Vielleicht zu Anfang. Doch dann steigerte sich Prödl mit einem guten Stellungsspiel und sauberen Zweikämpfen zu einer guten Leistung. Note 2,5
5 von 14
Petri Pasanen (bis 77.): Stockfehler in der Anfangsphase, ein mutiger Distanzschuss, dann ein fahrlässiger Fehlpass vor dem eigenen Strafraum. Pasanen bewegte sich in Halbzeit eins zwischen Wohl und Wehe. Am Ende war’s aber mehr Wohl als Wehe. Note 3,5
6 von 14
Torsten Frings: Meistens der einzige „Sechser“ vor der Abwehr und als solcher mit unglaublich vielen Ballkontakten. Manko: seine langen Pässe fanden nur selten ihr Ziel. Extra-Plus: Nervenstark beim Elfmeter. Note 2
7 von 14
Philipp Bargfrede: Macht – trotz veränderter Position – da weiter, wo er in der vergangenen Saison aufgehört hatte. Bargfrede spielte sicher, engagiert, reif. Allerdings nicht als Nebenmann von Frings, sondern im rechten Mittelfeld. Mit einem Knaller aus 22 Metern lieferte er die gefährlichste Aktion der ersten Halbzeit. Note 2
8 von 14
Tim Borowski: Nicht so offensiv-auffällig, eher einer, der sich den defensiven Aufgaben in der Mittelfeldraute widmete. Borowski lief viel, suchte und fand die Löcher, die es zu stopfen galt, unterband aber nicht die Flanke, die das Gegentor brachte. Note 3,5

Die Einzelkritik zum Spiel Werder Bremen gegen Sampdoria Genua

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Am siebten Tag im Dschungel ging es für Sarah Joelle Jahnel in den „Dschungelschlachthof“. Kader Loth plagte ein Albtraum und Hanka Rackwitz überwand …
Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Am Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede und des Gewerbevereins Visselhövede nahmen am Montagabend im Hotel Pescheks rund 300 Gäste teil. Während …
Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Melbourne - Ein Autofahrer ist im Hauptgeschäftsviertel im australischen Melbourne absichtlich in die Menschenmenge gerast. Drei Menschen starben, 20 …
Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Die Besucher der Sixdays haben am Montagabend bekannte Gesichter gesehen - beispielsweise Lara Loft, die deutsche Stimme von Lara Croft. Die …
53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder