De Bruynes tragische Liaison mit dem Pfosten

1 von 13
Sebastian Mielitz: Viermal war er gefordert, dreimal war er auf dem Posten, einmal machtlos. Mit Paraden gegen Pinola, Feulner und vor allem Polter verhinderte der Schlussmann einen früheren Rückstand. Note 2
2 von 13
Theodor Gebre Selassie: Im Rahmen seiner Aufgaben lieferte der Tscheche eine gute Partie ab. Weil defensiv wenig gefordert, marschierte der Rechtsverteidiger oft nach vorne und brachte die eine oder andere gefährliche Flanke zustande. Note 2,5
3 von 13
Sebastian Prödl: Den Laden mal dichthalten – ein Traum. Lange musste Prödl als einer der beiden Innenverteidiger nur Pflichtaufgaben erledigen. Dass es dann doch wieder hinter ihm einschlug, war nicht sein Verschulden. Note 3,5
4 von 13
Sokratis: Siehe Prödl. Mit der Erweiterung, dass der Grieche phasenweise stärker gefordert war, zudem eine Prise mehr für den Spielaufbau tat. Warf sich noch in den Schuss von Gebhart – vergeblich. Am auffälligsten agierte Sokratis nach dem Schlusspfiff, als er bei der Rudelbildung kaum zu bändigen war. Note 3
5 von 13
Lukas Schmitz: Nein, er musste seinen Platz nicht für den im Mittelfeld nicht mehr benötigten Kapitän Clemens Fritz räumen. Ein gutes Signal für den Linksverteidiger, der mit Engagement auf das Vertrauen antwortete. Seine Einbindung ins Offensivspiel war okay, seine Flanken aber untauglich. Note 3,5
6 von 13
Zlatko Junuzovic: In allen Fleißkategorien wiesen ihm die Statistiker Spitzenplätze zu. Aber ins Auge sprang Junuzovic nicht. Note 3,5
7 von 13
Kevin De Bruyne: Der Belgier und der Pfosten – eine innige Freundschaft wird aus dieser Beziehung nicht mehr. Zweimal touchierten von De Bruyne abgefeuerte Bälle das Aluminium. Großes Pech für den emsigen Ankurbler, der viele Chancen kreierte, eine der größten aber selbst vergab. Dass er die Vorlage zum (irregulären) Ausgleich gab, wird ihn vermutlich nur ein bisschen mit der Partie versöhnt haben. Note 2,5
8 von 13
Aaron Hunt (bis 83.): Nach auskurierter Wadenverletzung zurück im Team. Aber zur Form, die ihn zum besten Bremer Hinrundenakteur gemacht hatte, fand Hunt nicht zurück. Der Mann mit der Kapitänsbinde blieb blass. Note 4,5

Die Noten zum Spiel Werder Bremen - FC Nürnberg

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Bremen - Ein bisschen Licht, viel Schatten: Die Werder-Spieler zeigten bei der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund höchst unterschiedliche …
Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Am neunten Tag wird es „physisch“, wie Moderator Daniel so schön sagt, bevor er Marc und Jens für die Dschungelprüfung an zwei Seilen über eine …
Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Die Besucher der Sixdays haben am Montagabend bekannte Gesichter gesehen - beispielsweise Lara Loft, die deutsche Stimme von Lara Croft. Die …
53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Am Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede und des Gewerbevereins Visselhövede nahmen am Montagabend im Hotel Pescheks rund 300 Gäste teil. Während …
Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Meistgelesene Artikel

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Jetzt ist es fix: Sternberg wechselt doch nach Budapest

Jetzt ist es fix: Sternberg wechselt doch nach Budapest