Die Einzelkritik: Werder Bremen in Fürth

1 von 25
Sebastian Mielitz: Viel hatte er nicht zu tun. Ohne Schuld beim Gegentor, eine starke Parade gegen Sararer (29.). Hatte aber großes Glück, dass sein Einsteigen gegen Prib (66.) nicht mit einem Elfmeter geahndet wurde. Note 3,5
2 von 25
Sebastian Mielitz: Viel hatte er nicht zu tun. Ohne Schuld beim Gegentor, eine starke Parade gegen Sararer (29.). Hatte aber großes Glück, dass sein Einsteigen gegen Prib (66.) nicht mit einem Elfmeter geahndet wurde. Note 3,5
3 von 25
Theodor Gebre Selassie: In dieser Verfassung ein Kandidat für die Ersatzbank. Vor dem 0:1 desorientiert, insgesamt in der Defensive mit einigen Problemen. In der Offensive nahezu unsichtbar und ohne Dynamik. Traute sich fast nichts, war viel zu zaghaft und zu leicht abzukochen in den Zweikämpfen. Note 5
4 von 25
Theodor Gebre Selassie: In dieser Verfassung ein Kandidat für die Ersatzbank. Vor dem 0:1 desorientiert, insgesamt in der Defensive mit einigen Problemen. In der Offensive nahezu unsichtbar und ohne Dynamik. Traute sich fast nichts, war viel zu zaghaft und zu leicht abzukochen in den Zweikämpfen. Note 5
5 von 25
Sebastian Prödl (bis 77.): Die Verletzungspause war dem Österreicher noch anzumerken. Suchte lange seine Souveränität und leistete sich einige Fehlpässe im Spielaufbau. Steigerte sich jedoch, bis dann die Kraft nachließ. Note 4
6 von 25
Sebastian Prödl (bis 77.): Die Verletzungspause war dem Österreicher noch anzumerken. Suchte lange seine Souveränität und leistete sich einige Fehlpässe im Spielaufbau. Steigerte sich jedoch, bis dann die Kraft nachließ. Note 4
7 von 25
Sokratis: Der vollmundigen Ankündigung, dass er in dieser Saison noch besser spielen wird als in der letzten, ließ der Grieche noch keine Taten folgen. Der eine oder andere Wackler, dazu seltsam tatenlos beim Fürther Treffer. Insgesamt nicht so stark wie zuletzt gegen Gladbach. Note 4
8 von 25
Sokratis: Der vollmundigen Ankündigung, dass er in dieser Saison noch besser spielen wird als in der letzten, ließ der Grieche noch keine Taten folgen. Der eine oder andere Wackler, dazu seltsam tatenlos beim Fürther Treffer. Insgesamt nicht so stark wie zuletzt gegen Gladbach. Note 4

Die Einzelkritik: Werder Bremen in Fürth.

Das könnte Sie auch interessieren

„Bremen Tattoo 2018“ in der ÖVB-Arena

„Tattoo“ ist die neue Musikschau Bremen. Bei der Premiere in der ÖVB-Arena zeigten 700 Künstler aus zehn Nationen ihr musikalisches Können. Der …
„Bremen Tattoo 2018“ in der ÖVB-Arena

Karneval: Bothel außer Rand und Band

Eine Ortschaft außer Rand und Band. Hier tobten am Sonnabend kleine und große, junge und jung gebliebene Narren umher. Was war geschehen? Ganz …
Karneval: Bothel außer Rand und Band

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Neujahrsempfang der Stadt Syke

Um Vertrauen kreiste der Neujahrsempfang der Stadt Syke am Sonnabend im Ratssaal, garniert mit Wünschen, Standpunkten, fehlenden Umgangsformen, der …
Neujahrsempfang der Stadt Syke

Meistgelesene Artikel

Viel Lob, aber keine Punkte

Viel Lob, aber keine Punkte

Kohfeldts Ansage für die Mentalitäts-Monster

Kohfeldts Ansage für die Mentalitäts-Monster

Einzelkritik: Ausgerechnet Pavlenka patzt

Einzelkritik: Ausgerechnet Pavlenka patzt

Mögliche Aufstellung: Wieder mit Dreierkette gegen ein Top-Team?

Mögliche Aufstellung: Wieder mit Dreierkette gegen ein Top-Team?