Deutschland verliert gegen Frankreich: Die Einzelkritik

1 von 16
Tim Wiese: Seine Länderspiele stehen einfach unter keinem guten Stern. Auch im sechsten gab’s für den Bremer Torwart keinen Sieg. Doch das lag nicht an ihm, Wiese untermauerte mit einer guten Leistung seinen Status als deutsche Nummer zwei. Nach 26 Sekunden rettete er vor dem heranstürzenden Olivier Giroud, Klassereflex in der 15. Minute gegen Cabaye. Bei den Gegentoren gab’s für den 30-Jährigen nichts zu halten. Note 2,5
2 von 16
Jerome Boateng: Der Rechtsverteidiger hatte wenig Probleme mit seinem Bayern-Kumpel Franck Ribery. Versuchte, offensiv zu spielen, stand deswegen aber sehr hoch, wodurch er bei Kontern der Franzosen die rechte Abwehrseite zu häufig entblößte. Rückte nach der Pause in die Innenverteidigung – und ließ beim 0:2 den eingewechselten Kollegen Benedikt Höwedes gegen zwei Franzosen im Regen stehen. Note 5
3 von 16
Mats Hummels: Im Konkurrenzkampf mit Per Mertesacker um einen Stammplatz in der Innenverteidigung hat der Dortmunder nicht gepunktet. Der 23-Jährige offenbarte einige Unischerheiten und Ungenauigkeiten, musste aber auch oftmals nach rechts ausweichen, nachdem Boateng die taktische Ordnung verlassen hatte. Nicht mehr als Durchschnitt. Note 4
4 von 16
Holger Badstuber (bis 45.): Der Münchner spielte in der Innenverteidigung aufmerksam, hatte die meisten Ballkontakte (41) in der ersten Halbzeit. Rückte vor dem 0:1 aber nicht schnell genug nach. Pech, dass sein Kopfball (45.) nur an den Pfosten klatschte. Note 3,5
5 von 16
Dennis Aogo: Der Hamburger ist keine Konkurrenz für Philipp Lahm auf der linken Seite. Taktische und technische Mängel, ein Stellungfehler vor dem 0:1, als er sich von Debuchy überlaufen ließ. Note 5
6 von 16
Toni Kroos: Wo war der Münchner? Lange Zeit hatte der Mittelfeldspieler nicht die Präsenz, die man von ihm gewohnt ist. Gab dann aber die präsizen Vorlagen, die Miroslav Klose (33.) und Badstuber (45.) große Chancen eröffneten. Das war’s aber auch schon. Note 4
7 von 16
Sami Khedira (bis 70.): Wenn es für die Franzosen gefährlich wurde, dann hatte zunächst der Legionär von Real Madrid seine Finger im Spiel. Immer gefährlich, gute Pässe. Nach der Pause war vom 24-Jährigen aber kaum noch etwas zu sehen. Note 4
8 von 16
Marco Reus (bis 70.): In seinem vierten Länderspiel durfte der Shootingstar erstmals von Beginn an ran. Der 22-Jährige blieb lange Zeit unauffällig, taute später etwas auf, fand aber nicht das richtige Timing im Abschluss. Insgesamt enttäuschend. Note 4,5

Wiese – ein Gewinner unter vielen Verlierern

Das könnte Sie auch interessieren

Lorenz Büffel und DJ Toddy heizen Sixdays-Besuchern ein

Lorenz Büffel und DJ Toddy geben am Montag musikalisch ordentlich Gas, um die Gäste aus Bremen, dem Umland, aber auch weitangereiste Gäste gut zu …
Lorenz Büffel und DJ Toddy heizen Sixdays-Besuchern ein

Neujahrsempfang in Visselhövede

Gemeinsame Veranstalter des Neujahrsempfangs waren der Gewerbeverein, der Stadtrat und die Visselhöveder Verwaltung. Rund 300 Gäste aus aus allen …
Neujahrsempfang in Visselhövede

Party und Radrennen bei den Sixdays Bremen

Party und Radrennen - das gehört bei den Bremer Sixdays zusammen. 
Party und Radrennen bei den Sixdays Bremen

SEK-Einsatz an der Marktplatzstraße in Bruchhausen-Vilsen

Der Einsatz eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) der Polizei hat am Montagmorgen Bürger in Bruchhausen-Vilsen aufgeschreckt. Die Polizei in Diepholz …
SEK-Einsatz an der Marktplatzstraße in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Kruses Vorpreschen und die Folgen - eine Einordnung

Kruses Vorpreschen und die Folgen - eine Einordnung

Mal wieder mit Mut nach München

Mal wieder mit Mut nach München

DFB-Pokal: Leverkusen gegen Werder Live im TV

DFB-Pokal: Leverkusen gegen Werder Live im TV

Hoffenheim gehen die Mittelfeldspieler aus

Hoffenheim gehen die Mittelfeldspieler aus