Abschlusstraining bei Werder Bremen

1 von 31
Werder will und muss den auf einen Punkt geschmolzenen Vorsprung auf die Niedersachsen wieder vergrößern. Möglicherweise wird Sebastian Prödl dabei helfen. Der Österreicher, der sich zum Rückrundenauftakt in Kaiserslautern mehrere Frakturen im Gesicht zugezogen hatte, wurde von Trainer Thomas Schaaf gestern erstmals wieder in den Kader berufen. Schaafs Vertrauen in Prödl ist sogar so groß, dass er ihm den Vorzug vor Mikael Silvestre gibt. Der Franzose sitzt heute nur auf der Tribüne. Sebastian Boenisch fehlt verletzt, Denni Avdic kommt bei der U 23 zum Einsatz.
2 von 31
Werder will und muss den auf einen Punkt geschmolzenen Vorsprung auf die Niedersachsen wieder vergrößern. Möglicherweise wird Sebastian Prödl dabei helfen. Der Österreicher, der sich zum Rückrundenauftakt in Kaiserslautern mehrere Frakturen im Gesicht zugezogen hatte, wurde von Trainer Thomas Schaaf gestern erstmals wieder in den Kader berufen. Schaafs Vertrauen in Prödl ist sogar so groß, dass er ihm den Vorzug vor Mikael Silvestre gibt. Der Franzose sitzt heute nur auf der Tribüne. Sebastian Boenisch fehlt verletzt, Denni Avdic kommt bei der U 23 zum Einsatz.
3 von 31
Werder will und muss den auf einen Punkt geschmolzenen Vorsprung auf die Niedersachsen wieder vergrößern. Möglicherweise wird Sebastian Prödl dabei helfen. Der Österreicher, der sich zum Rückrundenauftakt in Kaiserslautern mehrere Frakturen im Gesicht zugezogen hatte, wurde von Trainer Thomas Schaaf gestern erstmals wieder in den Kader berufen. Schaafs Vertrauen in Prödl ist sogar so groß, dass er ihm den Vorzug vor Mikael Silvestre gibt. Der Franzose sitzt heute nur auf der Tribüne. Sebastian Boenisch fehlt verletzt, Denni Avdic kommt bei der U 23 zum Einsatz.
4 von 31
Werder will und muss den auf einen Punkt geschmolzenen Vorsprung auf die Niedersachsen wieder vergrößern. Möglicherweise wird Sebastian Prödl dabei helfen. Der Österreicher, der sich zum Rückrundenauftakt in Kaiserslautern mehrere Frakturen im Gesicht zugezogen hatte, wurde von Trainer Thomas Schaaf gestern erstmals wieder in den Kader berufen. Schaafs Vertrauen in Prödl ist sogar so groß, dass er ihm den Vorzug vor Mikael Silvestre gibt. Der Franzose sitzt heute nur auf der Tribüne. Sebastian Boenisch fehlt verletzt, Denni Avdic kommt bei der U 23 zum Einsatz.
5 von 31
Werder will und muss den auf einen Punkt geschmolzenen Vorsprung auf die Niedersachsen wieder vergrößern. Möglicherweise wird Sebastian Prödl dabei helfen. Der Österreicher, der sich zum Rückrundenauftakt in Kaiserslautern mehrere Frakturen im Gesicht zugezogen hatte, wurde von Trainer Thomas Schaaf gestern erstmals wieder in den Kader berufen. Schaafs Vertrauen in Prödl ist sogar so groß, dass er ihm den Vorzug vor Mikael Silvestre gibt. Der Franzose sitzt heute nur auf der Tribüne. Sebastian Boenisch fehlt verletzt, Denni Avdic kommt bei der U 23 zum Einsatz.
6 von 31
Werder will und muss den auf einen Punkt geschmolzenen Vorsprung auf die Niedersachsen wieder vergrößern. Möglicherweise wird Sebastian Prödl dabei helfen. Der Österreicher, der sich zum Rückrundenauftakt in Kaiserslautern mehrere Frakturen im Gesicht zugezogen hatte, wurde von Trainer Thomas Schaaf gestern erstmals wieder in den Kader berufen. Schaafs Vertrauen in Prödl ist sogar so groß, dass er ihm den Vorzug vor Mikael Silvestre gibt. Der Franzose sitzt heute nur auf der Tribüne. Sebastian Boenisch fehlt verletzt, Denni Avdic kommt bei der U 23 zum Einsatz.
7 von 31
Werder will und muss den auf einen Punkt geschmolzenen Vorsprung auf die Niedersachsen wieder vergrößern. Möglicherweise wird Sebastian Prödl dabei helfen. Der Österreicher, der sich zum Rückrundenauftakt in Kaiserslautern mehrere Frakturen im Gesicht zugezogen hatte, wurde von Trainer Thomas Schaaf gestern erstmals wieder in den Kader berufen. Schaafs Vertrauen in Prödl ist sogar so groß, dass er ihm den Vorzug vor Mikael Silvestre gibt. Der Franzose sitzt heute nur auf der Tribüne. Sebastian Boenisch fehlt verletzt, Denni Avdic kommt bei der U 23 zum Einsatz.
8 von 31
Werder will und muss den auf einen Punkt geschmolzenen Vorsprung auf die Niedersachsen wieder vergrößern. Möglicherweise wird Sebastian Prödl dabei helfen. Der Österreicher, der sich zum Rückrundenauftakt in Kaiserslautern mehrere Frakturen im Gesicht zugezogen hatte, wurde von Trainer Thomas Schaaf gestern erstmals wieder in den Kader berufen. Schaafs Vertrauen in Prödl ist sogar so groß, dass er ihm den Vorzug vor Mikael Silvestre gibt. Der Franzose sitzt heute nur auf der Tribüne. Sebastian Boenisch fehlt verletzt, Denni Avdic kommt bei der U 23 zum Einsatz.

Werder will und muss den auf einen Punkt geschmolzenen Vorsprung auf die Niedersachsen wieder vergrößern. Möglicherweise wird Sebastian Prödl dabei helfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft

Es ranken sich viele Mythen rund um Schnupfen: Doch besonders in der Herbstzeit ist es wichtig, mit den richtigen Mitteln vorzubeugen. Die …
Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft

Bayern in der Pflicht: Titelrivalen lassen nicht locker

RB Leipzig macht weiter Druck auf den FC Bayern. Auch die anderen Titelkandidaten in der Fußball-Bundesliga holen Siege. Nun sind die Münchner am Zug.
Bayern in der Pflicht: Titelrivalen lassen nicht locker

Bäume auf Privatgrundstücken sind oft geschützt

Bäume darf man nicht einfach fällen - selbst wenn sie auf dem eigenen Grundstück stehen. Wer dennoch zur Säge greifen will, sollte sich im Vorfeld …
Bäume auf Privatgrundstücken sind oft geschützt

„Bauernball“ im Gasthaus Hartje in Varrel

Auf den Valentinstag fiel das Wintervergnügen in diesem Jahr. Das Organisationsteam des gastgebenden Landwirtschaftlichen Vereins hatte die …
„Bauernball“ im Gasthaus Hartje in Varrel

Meistgelesene Artikel

Rückschlag bei Niclas Füllkrug: Saison-Aus für Stürmer von Werder Bremen

Rückschlag bei Niclas Füllkrug: Saison-Aus für Stürmer von Werder Bremen

Transfer-Gerüchte-Ticker: Hat Werder Bremen einen 17-jährigen Stürmer im Visier?

Transfer-Gerüchte-Ticker: Hat Werder Bremen einen 17-jährigen Stürmer im Visier?

Ex-Werder-Keeper Reck über neuen Regionalliga-Job: „Man muss sich anpassen“

Ex-Werder-Keeper Reck über neuen Regionalliga-Job: „Man muss sich anpassen“

Werder Bremen wartet auf Philipp Bargfrede, aber ein Comeback zeichnet sich nicht ab

Werder Bremen wartet auf Philipp Bargfrede, aber ein Comeback zeichnet sich nicht ab

Kommentare