Fritz rutscht nach hinten

Bremen - Der Kapitän würde nicht kneifen. Wenn am Sonntag die Position des rechten Außenverteidigers in Vertretung zu besetzen ist – Sokratis fehlt mit einer Gelb-Rot-Sperre –, dann steht Clemens Fritz parat.

Für Trainer Thomas Schaaf ist er ohnehin „die erste Option“, weil Fritz jahrelang auf der Position gespielt hat. Und der 30-Jährige würde ohne Murren das Mittelfeld vorübergehend wieder verlassen. „Ich fühle mich auf der neuen Position zwar sehr wohl, aber wenn es nicht anders geht, würde ich auch hinten meine Arbeit machen“, sagt Fritz. In den Trainingseinheiten der vergangenen Tage hatte Schaaf ihn schon in der Viererkette aufgeboten. Als Vertretung im Mittelfeld kommt Aleksandar Ignjovski in Frage.. · csa

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Meistgelesene Artikel

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Johannsson und Sane fehlen

Johannsson und Sane fehlen

Kommentare