Kapitän hat Grippe noch nicht überwunden

Fritz muss sich noch gedulden

+
Clemens Fritz

Bremen - Heute um zehn Uhr geht‘s los: Dann startet Werder mit der ersten Trainingseinheit in dieser Woche das Kapitel Wiedergutmachung. Am Samstag gegen den FC Augsburg wollen die Bremer beweisen, dass die 1:6-Blamage von München eine Ausnahme war.

„Wir müssen das so schnell wie möglich abhaken, denn das war schon ziemlich deprimierend“, gesteht Keeper Sebastian Mielitz und fordert: „Wir müssen uns jetzt voll auf Augsburg konzentrieren. Die haben einen kleinen Lauf gestartet. Für uns zählt nur, dieses Spiel zu gewinnen – koste es, was es wolle.“

Ob Clemens Fritz dabei mithelfen kann, ist noch offen. Der Kapitän war in München wegen einer Grippe ausgefallen. Dem 32-Jährigen geht es zwar schon wieder etwas besser, „aber ich bin noch nicht wieder 100 Prozent auf dem Damm. Wir schauen jetzt von Tag zu Tag.“

Sokratis, der sogar zwei Spiele wegen seiner Grippe verpasst hat, soll dagegen heute wieder mit der Mannschaft trainieren. · kni

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Kommentare