Fritz: „Es ist eine Handschrift zu sehen“

+
Werder-Kapitän Clemens Fritz will den Schwung der vergangenen Wochen in die neue Saison mitnehmen. ·

Bremen - Nach dem letzten Bundesliga-Spiel in Leverkusen (1:2) zog Werder-Kapitän Clemens Fritz (33) Bilanz – und er blickt optimistisch in die Zukunft.

Wie bewerten Sie den Bundesliga-Abschluss?

Fritz:In der ersten Halbzeit waren wir sehr stark, in der zweiten vorne leider nicht mehr so zwingend. Und wir haben dem Gegner dann zu viele Räume gegeben. Trotzdem: Wir haben es Leverkusen lange Zeit sehr schwer gemacht und hätten einen Punkt verdient gehabt. Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen.

Wofür genau?

Fritz:Nachdem der Klassenerhalt gesichert war, sind wir drangeblieben und haben nicht gedacht, wir wären schon im Urlaub. Wenn wir es schaffen, die Leistung aus der ersten Halbzeit in Leverkusen über 90 Minuten zu bringen, dann sieht es gut aus für die Zukunft.

Platz zwölf, 39 Punkte: Wie fällt Ihr Fazit insgesamt aus?

Fritz:Es war eine schwierige Saison, über weite Strecken eine Achterbahnfahrt. Aber am Ende haben wir uns stabilisiert, die letzten Wochen waren sehr gut. Da war eine Entwicklung und eine Handschrift zu sehen. Und das ist das, was wir in die nächste Saison mitnehmen können und werden. Wir haben unseren Fans, die uns auch in Leverkusen wieder wunderbar unterstützt haben, am Ende der Saison viel Freude gemacht – so soll es weitergehen. · mr

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Kommentare