Frings wieder voll dabei

+
Pünktlich zum Wochenbeginn ist Torsten Frings ins Mannschaftstraining von Werder Bremen zurückgekehrt.

Werder-Bremen - (kni) · Wenn das kein gutes Omen ist: Pünktlich zum Wochenbeginn ist Torsten Frings ins Mannschaftstraining von Werder Bremen zurückgekehrt. „Ich hatte keine Probleme“, teilte der Kapitän anschließend mit.

Frings war vor zwei Wochen in einer Notoperation ein Bluterguss im Oberschenkel entfernt worden. Zuletzt gab’s noch Probleme mit nachlaufender Flüssigkeit. „Aber es suppt nicht mehr“, erklärte Frings: „Wir müssen jetzt schauen, ob das nach der Belastung so bleibt oder eine Reaktion kommt.“ Doch der 33-Jährige ist zuversichtlich, am Samstag im Heimspiel gegen den SC Freiburg (15.30 Uhr/Sky live) sein Comeback zu feiern.

Werder-Training am Montag

Werder-Training am Montag

Diese Hoffnung hat auch weiterhin Claudio Pizarro. Der trainierte gestern etwas überraschend mit der U 23. „Die haben eine Laufeinheit gemacht, das passte“, erklärte der Peruaner diese ungewöhnliche Maßnahme und gestand: „Ich musste wesentlich mehr machen als in den letzten Tagen. Deshalb bin ich auch ein bisschen müde.“ Der lädierte Oberschenkel (Muskelfaserriss) habe aber gut mitgemacht. Pizarro: „Ich hatte keine Beschwerden. Wenn das so bleibt, dann steige ich am Mittwoch oder am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining ein.“ Ein Einsatz gegen Freiburg ist also noch möglich.

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

Pizarro nach Mexiko?

Pizarro nach Mexiko?

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Kommentare