Heute Mittag steigt die Auslosung für die nächsten Runden in der Europa League

Für Frings wäre Liverpool „eine klasse Sache“

Werder-Bremen - BILBAO/BREMEN (kni) · Ab 13.00 Uhr wird’s heute spannend für Werder Bremen. Dann werden in Nyon die nächsten Runden in der Europa League ausgelost (Eurosport überträgt live).

Dank des Gruppensiegs ist der Bundesligist gesetzt, darf das Rückspiel im eigenen Stadion austragen und trifft auf vermeintlich schwächere Gegner. Doch das ist so eine Sache. Denn das Auswahlverfahren der UEFA muss nicht wirklich etwas über die Stärke der Mannschaften aussagen. Es geht nur darum, wie viele Punkte die Teams in der Gruppenphase sammeln konnten. Die vier „erfolgreicheren“ Absteiger aus der Champions League bleiben Werder jedenfalls erspart. Im Lostopf sind auch die Gruppenzweiten aus der Europa League. Deutsche Duelle sind ausgeschlossen.

Härtester Brocken dürfte der FC Liverpool sein. „Das wäre auch ein gutes Endspiel“, wünscht sich Werder-Boss Klaus Allofs lieber einen späteren Auftritt gegen die Engländer. Torsten Frings sieht’s anders: „Gegen Liverpool habe ich in meiner Karriere noch nicht gespielt, das wäre eine klasse Sache.“

Neben der Runde der letzten 32 Teams (18. und 25. Februar) wird heute auch schon das Achtelfinale (11. und 18. März) ausgelost. Auf folgende Clubs kann Werder treffen:

Aus der Champions League

FC Liverpool

Atletico Madrid

Rubin Kasan (Russland)

Standard Lüttich

Aus der Europa League

FC Kopenhagen

FC Brügge

FC Everton

Panathinaikos Athen

FC Fulham

FC Villareal

OSC Lille

Ajax Amsterdam

Twente Enschede

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Meistgelesene Artikel

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Kommentare