Frings: „Nichts Schlimmes“

Bremen (mr) · Torsten Frings setzte gestern am Vormittag und am Nachmittag mit dem Training aus. Der Werder-Kapitän hatte im Heimspiel gegen Hannover 96 (1:1) am Sonntag „einen Schlag auf den linken Fuß“ bekommen, der noch immer leichte Schmerzen verursacht.

Hinzu kam eine leichte Muskelverhärtung im Oberschenkel. Der Derby-Einsatz des 34-Jährigen am Sonnabend beim Hamburger SV ist trotz der Doppel-Blessur allerdings nicht in Gefahr. Nachdem er behandelt worden war, kündigte Frings an: „Es ist nichts Schlimmes, morgen trainiere ich wieder.“

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Lamine war immer mein Vorbild

Lamine war immer mein Vorbild

Hannover sauer auf DFB

Hannover sauer auf DFB

Kommentare