Schweizer will Werder verlassen

Affolter vor dem Absprung

Bremen - Kurz vor der Schließung um 18 Uhr will Francois Affolter noch schnell durch das offene Transferfenster schlüpfen und Werder Bremen verlassen.

"Ich spiele hier ja nicht", sagt der 21-jährige Schweizer, der noch bis Jahresende von den Young Boys Bern ausgeliehen, in Bremen aber nur Innenverteidiger Nummer vier ist. Und beinahe wäre er auch schon weg gewesen. Er habe ein Angebot vom spanischen Erstligisten UD Levante gehabt. "Aber leider hat es nicht geklappt, weil es für Bern zu kurzfristig war", bedauerte Affolter.

Levante hat inzwischen einen anderen Abwehrmann verpflichtet. Sein Berater und er "suchen nun weiter", meinte der Schweizer Nationalspieler, der aber weiß: "Es bleibt nicht mehr viel Zeit." mr

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Kommentare