Kein Platz für Werder-Angreifer

Franco Di Santo wieder nicht im Argentinien-Aufgebot 

+
Franco Di Santo darf wieder nicht für die argentinische Nationalmannschaft auflaufen.

Bremen - Sein Wunsch ging wieder nicht in Erfüllung: Werder Bremens Angreifer Franco Di Santo steht erneut nicht im Aufgebot der Argentinischen Nationalmannschaft.

Der argentinische Fußball-Verband Afa veröffentlichte am Dienstag auf seiner Homepage den kompletten Kader und im Angriff ist der Bremer Stürmer nicht zu finden. Andere erhielten von Trainer Gerardo Martino den Vorzug.

Mit den Angreifern Lionel Messi (Barcelona), Carlos Tevez (Juventus Turin) Gonzalo Higuaín (SSC Neapel), Sergio Agüero (Manchester City) und Ezequiel Lavezzi (FC Paris St. Germain) gibt es natürlich große Konkurrenz in der Nationalmannschaft.

Der 25-jährige Di Santo hatte sein letztes von bislang drei Länderspielen im März 2013 absolviert. Mit bisher zwölf Saisontoren hatte sich der Bremer aber natürlich Hoffnungen gemacht. pfa

Mehr zum Thema:

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Meistgelesene Artikel

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Johannsson und Sane fehlen

Johannsson und Sane fehlen

Kommentare