Kein Platz für Werder-Angreifer

Franco Di Santo wieder nicht im Argentinien-Aufgebot 

+
Franco Di Santo darf wieder nicht für die argentinische Nationalmannschaft auflaufen.

Bremen - Sein Wunsch ging wieder nicht in Erfüllung: Werder Bremens Angreifer Franco Di Santo steht erneut nicht im Aufgebot der Argentinischen Nationalmannschaft.

Der argentinische Fußball-Verband Afa veröffentlichte am Dienstag auf seiner Homepage den kompletten Kader und im Angriff ist der Bremer Stürmer nicht zu finden. Andere erhielten von Trainer Gerardo Martino den Vorzug.

Mit den Angreifern Lionel Messi (Barcelona), Carlos Tevez (Juventus Turin) Gonzalo Higuaín (SSC Neapel), Sergio Agüero (Manchester City) und Ezequiel Lavezzi (FC Paris St. Germain) gibt es natürlich große Konkurrenz in der Nationalmannschaft.

Der 25-jährige Di Santo hatte sein letztes von bislang drei Länderspielen im März 2013 absolviert. Mit bisher zwölf Saisontoren hatte sich der Bremer aber natürlich Hoffnungen gemacht. pfa

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

"Richtig Lust auf das große Klassentreffen"

"Richtig Lust auf das große Klassentreffen"

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Kommentare