Franco Di Santo

Di Santo fehlt noch

+
Franco Di Santo

Bremen - Der Montag war wieder ein Lauftag bei Werder – diesmal aber nicht in der Pauliner Marsch oder im Bürgerpark, sondern auf der Tartanbahn von „Platz11“. Trainer Viktor Skripnik hatte einen Laktattest zur Leistungsüberprüfung angesetzt. Einige seiner Profis waren allerdings nicht oder nicht die ganze Zeit dabei. Zum Beispiel Levent Aycicek (Schienbeinprobleme) oder Stürmer Franco Di Santo. „Es sind noch die muskulären Oberschenkelprobleme aus dem Schalke-Spiel. Franco wird noch ein, zwei Tage Pause machen und dann Mitte der Woche wieder ins Training einsteigen“, erklärte Torwarttrainer Christian Vander. Di Santos Einsatz am Sonntag gegen Wolfsburg sei aber nicht in Gefahr.

Innenverteidiger Jannik Vestergaard absolvierte wegen seiner Oberschenkelprellung nur die Hälfte des Laktattests. „Das war so abgesprochen. Es tut ein bisschen weh“, sagte der Däne, der aber wohl morgen wieder mitmachen kann.

mr

Mehr zum Thema:

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Wiedwalds Rolle unklar

Wiedwalds Rolle unklar

Werder geht am Ende die Puste aus

Werder geht am Ende die Puste aus

Kommentare