Grillitsch hat Blut geleckt

Bremen - In Hannover (0:1) gab Florian Grillitsch zuletzt sein Bundesliga-Startelfdebüt. Und dabei hat der 20-jährige Österreicher Blut geleckt.

Natürlich hofft er, dass er am Samstag gegen die Bayern, gegen die er noch nie gespielt hat, wieder ran darf: „Das ist schon etwas Besonderes. Jeder Spieler möchte sich mit den Besten messen – und die Bayern sind der beste Verein in Europa.“ Mit der U21 seines Landes hat Grillitsch am Freitag gegen Aserbaidschan gewonnen (7:0), getroffen und Selbstvertrauen getankt. Nach einem Wochenende in der Heimat kehrte er gestern ins Teamtraining zurück.

mr

Rubriklistenbild: © nordphoto

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Nouri rechnet mit Kruse-Einsatz

Nouri rechnet mit Kruse-Einsatz

Kommentare