Grillitsch hat Blut geleckt

Bremen - In Hannover (0:1) gab Florian Grillitsch zuletzt sein Bundesliga-Startelfdebüt. Und dabei hat der 20-jährige Österreicher Blut geleckt.

Natürlich hofft er, dass er am Samstag gegen die Bayern, gegen die er noch nie gespielt hat, wieder ran darf: „Das ist schon etwas Besonderes. Jeder Spieler möchte sich mit den Besten messen – und die Bayern sind der beste Verein in Europa.“ Mit der U21 seines Landes hat Grillitsch am Freitag gegen Aserbaidschan gewonnen (7:0), getroffen und Selbstvertrauen getankt. Nach einem Wochenende in der Heimat kehrte er gestern ins Teamtraining zurück.

mr

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Kommentare