Grillitsch hat Blut geleckt

Bremen - In Hannover (0:1) gab Florian Grillitsch zuletzt sein Bundesliga-Startelfdebüt. Und dabei hat der 20-jährige Österreicher Blut geleckt.

Natürlich hofft er, dass er am Samstag gegen die Bayern, gegen die er noch nie gespielt hat, wieder ran darf: „Das ist schon etwas Besonderes. Jeder Spieler möchte sich mit den Besten messen – und die Bayern sind der beste Verein in Europa.“ Mit der U21 seines Landes hat Grillitsch am Freitag gegen Aserbaidschan gewonnen (7:0), getroffen und Selbstvertrauen getankt. Nach einem Wochenende in der Heimat kehrte er gestern ins Teamtraining zurück.

mr

Rubriklistenbild: © nordphoto

Mehr zum Thema:

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Nerven wie Drahtseile: Werders U16 gewinnt beliebten Freeway-Cup

Nerven wie Drahtseile: Werders U16 gewinnt beliebten Freeway-Cup

Kommentare