Bleibt der 20-Jährige in Bremen?

Eichin bei Grillitsch optimistisch

+
Florian Grillitsch

Bremen - Er ist der Shootingstar der englischen Woche: Florian Grillitsch stand in allen drei Werder-Spielen in der Startelf und hinterließ einen sehr guten Eindruck. Gegen Dortmund hätte der 20-Jährige beinahe sogar sein erstes Bundesliga-Tor erzielt – im erst vierten Spiel.

Das macht natürlich Hoffnung für die Zukunft. Aber bleibt Grillitsch wirklich langfristig in Bremen? Schließlich hat er im April seinen Vertrag nur bis zum Ende dieser Saison verlängert, die Interessenten sollen schon Schlange stehen. Doch Thomas Eichin macht sich da überhaupt keine Sorgen. „Wir werden den Jungen schon in Bremen halten“, versichert der Sportchef. Auf Vertragsdetails will er nicht eingehen, aber der Club hat sich offenbar im ersten Profi-Vertrag für Grillitsch abgesichert. Bei einer bestimmten Anzahl von Profi-Einsätzen verlängert sich der Kontrakt automatisch. Diese Hürde dürfte nicht allzu hoch sein, sonst wäre Eichin nicht so optimistisch.

Allerdings hat auch Grillitsch längst angedeutet, dass er seine weitere Zukunft in Bremen sieht. Der Österreicher, der 2013 von AKA St. Pölten an die Weser gewechselt ist, setzt vor allem auf Trainer Viktor Skripnik, der ihn zum Bundesliga-Spieler gemacht hat.

kni

Mehr zum Thema:

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Kommentare