Wiedwald: „Wir brauchen keine Neuen“

+
Felix Wiedwald

Belek - Für Felix Wiedwald könnte die Rückrunde eigentlich schon losgehen. Der Bremer Keeper ist mit viel Energie aus der Winterpause gekommen. Ihm geht’s gut, vor allem abseits des Fußballplatzes. Kurz vor Weihnachten heiratete der 25-Jährige seine langjährige Freundin Kim. Danach ging es mit Frau und Freunden in den Winterurlaub. „Die Flitterwochen machen wir erst im Sommer“, sagte Wiedwald, der sich durch das private Glück auch einen beruflichen Schub erhofft: „Ich habe ein schönes Erlebnis aus dem Urlaub mitgebracht. Solche positiven Sachen bringen einen immer nach vorne.“

Nun muss es nur noch sportlich besser werden für sein Team Werder Bremen. Und auch das wird klappen – glaubt Wiedwald: „Wir haben die Qualität, um die Klasse zu halten und brauchen auch keine Neuzugänge. Wir werden es selbst schaffen, die Karre da rauszuziehen.“

Auch auf der Torhüterposition müsse sich trotz der Ausfälle von Raphael Wolf und Raif Husic nichts tun, findet Wiedwald: „Wir haben in Michael Zetterer und Eric Oelschlägel gute Ersatzleute. Ich denke nicht, dass wir da nachlegen müssen.“

mr

Mehr zum Thema:

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Meistgelesene Artikel

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Kommentare