Werder-Neuzugang spricht über Wechsel

Beijmo: „Ich will Einfluss nehmen“

+
Felix Beijmo hat am Dienstag einen Vertrag bei Werder Bremen unterschrieben.

Bremen - Es ist der Sommer seines Lebens. Bisher. Nach dem Gewinn des schwedischen Pokals mit Djurgardens IF ist Felix Beijmo zu Werder Bremen gewechselt.

Ein Karrieresprung für den 20-Jährige, keine Frage. „Es ist mein erster großer Schritt auf die europäische Bühne“, bewertet der Rechtsverteidiger den Transfer im Interview mit „werder.de“ und sagt, wie es mit ihm mit seiner Entscheidung geht: „Fantastisch.“ Felix Beijmo bei Werder Bremen – für den einen oder anderen Beobachter des schwedischen Fußballs ist das ein mutiger Schritt. Der Spieler geht die neue Aufgabe aber mit voller Überzeugung an.

Als Werder Kontakt zu ihm aufgenommen hatte, „war ich von Beginn an überzeugt, dass dieser Schritt der richtige für mich ist“. Und jetzt ist er da, der Vertrag ist unterschrieben. Die Chance, sich in der Bundesliga durchzusetzen, liegt vor ihm. „Ich will zeigen, was ich kann, was ich für ein Spieler bin, und natürlich so viel wie möglich spielen. Das ist das, was ich von mir in erster Linie erwarte. Ich will Leistung bringen und dem Team weiterhelfen“, sagt der schnelle Blonde mit dem perfekten Zahnpasta.

Fotostrecke: Hier kommt Felix Beijmo zum Medizincheck

Felix Beijmo ist zum Medizincheck in Bremen eingetroffen.
Felix Beijmo ist zum Medizincheck in Bremen eingetroffen. © gumzmedia
Felix Beijmo ist zum Medizincheck in Bremen eingetroffen.
Felix Beijmo ist zum Medizincheck in Bremen eingetroffen. © gumzmedia
Felix Beijmo ist zum Medizincheck in Bremen eingetroffen.
Felix Beijmo ist zum Medizincheck in Bremen eingetroffen. © gumzmedia
Felix Beijmo ist zum Medizincheck in Bremen eingetroffen.
Felix Beijmo ist zum Medizincheck in Bremen eingetroffen. © gumzmedia
Felix Beijmo ist zum Medizincheck in Bremen eingetroffen.
Felix Beijmo ist zum Medizincheck in Bremen eingetroffen. © gumzmedia
Der Medizincheck von Felix Beijmo ist gut verlaufen.
Der Medizincheck von Felix Beijmo ist gut verlaufen. © gumzmedia
Der Medizincheck von Felix Beijmo ist gut verlaufen.
Der Medizincheck von Felix Beijmo ist gut verlaufen. © gumzmedia
Der Medizincheck von Felix Beijmo ist gut verlaufen.
Der Medizincheck von Felix Beijmo ist gut verlaufen. © gumzmedia

Dass er mit seinen 20 Jahren erstmal noch der Lehrling ist, versteht sich von selbst. Theo Gebre Selassie ist auf Beijmos Position der Platzhirsch, in seinem Schatten soll der Schwede lernen und reifen. Was Beijmo aber nicht davon abhält, direkt von mehr zu träumen. Denn mit seinem Landsmann und Linksverteidiger Ludwig Augustinsson eine Flügelzange zu bilden, „wäre fantastisch. Dann könnten wir uns immer die Flanken hin und her schlagen“, lacht er.

Beijmo sagt es immer wieder: Er will „Einfluss nehmen“ auf das Bremer Spiel. Es ist eine Formulierung, die er im Videointerview gerne benutzt. Und die Selbstvertrauen dokumentieren soll. Es ist eben jenes Selbstvertrauen, das ein Spieler braucht, wenn er aus einer im europäischen Vergleich eher zweit- oder gar drittklassigen Liga in eine der Top-5-Spielklassen der Welt wechselt. Künftig ein Bundesliga-Profi zu sein, bringt Beijmo in der Heimat Anerkennung. Den SV Werder als Arbeitgeber nennen zu können, wohl auch.

Beijmo: „Werder ist in Schweden ein berühmter Club“

„Werder Bremen ist in Schweden ein berühmter Club. Jeder kennt ihn. Daher habe auch ich den Verein schon lange verfolgt“, meint Beijmo und erzählt damit das, was Neuverpflichtungen immer erzählen. In seinem Fall gibt es aber die interessante Verbindung, dass Jonathan Augustinsson, der kleine Bruder von Ludwig Augustinsson, sein Teamkollege bei Djurgardens IF war:

„Also habe ich beide viel über den Verein ausgefragt. Aber ich wusste auch schon vorher, dass hier viele große Spieler waren: Diego, Mesut Özil oder Miroslav Klose. Außerdem haben auch immer Schweden für den SVW gespielt – allen voran Markus Rosenberg, aber auch Denni Avdic“, sagt Beijmo, der nun der Nächste in der Reihe ist.

Schon gelesen?

Erstaunen und Kopfschütteln in Schweden: „Beijmo wird es schwer haben“

Felix Beijmo soll Theo Gebre Selassie Druck machen

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz lobt Werder und Eggestein-Brüder

Fotostrecke: Rosenberg und Co. - Schweden bei Werder Bremen

Sanny Aslund war der erste Schwede bei Werder. Der Stürmer schoss in der Saison 1975/76 vier Tore in 19 Spielen.
Sanny Aslund war der erste Schwede bei Werder. Der Stürmer schoss in der Saison 1975/76 vier Tore in 19 Spielen. © imago
Werders erfolgreichster Schwede ist zweifellos Markus Rosenberg. Zwischen 2007 und 2012 spielte der damalige Nationalspieler 165 Mal in Grün-Weiß und schoss 53 Tore.
Werders erfolgreichster Schwede ist zweifellos Markus Rosenberg. Zwischen 2007 und 2012 spielte der damalige Nationalspieler 165 Mal in Grün-Weiß und schoss 53 Tore. © imago
Denni Avdic (2011-2013) entpuppte sich als Flop. Er kam nur sieben Mal zum Einsatz (kein Tor). Vor dem endgültigen Abgang verlieh Werder Avdic für ein Jahr an PEC Zwolle.
Denni Avdic (2011-2013) entpuppte sich als Flop. Er kam nur sieben Mal zum Einsatz (kein Tor). Vor dem endgültigen Abgang verlieh Werder Avdic für ein Jahr an PEC Zwolle. © imago
Ludwig Augustinsson ist dabei, zur Erfolgsgeschichte zu werden. In seiner ersten Saison 2017/18 kam der Linksverteidiger auf 29 Spiele (1 Tor) und zog viele interessierte Blicke auf sich.
Ludwig Augustinsson ist dabei, zur Erfolgsgeschichte zu werden. In seiner ersten Saison 2017/18 kam der Linksverteidiger auf 29 Spiele (1 Tor) und zog viele interessierte Blicke auf sich. © gumzmedia
Felix Beijmo wechselt von Djurgardens IF zu Werder Bremen. Der Rechtsverteidiger wurde zunächst als Backup für Theodor Gebre Selassie verpflichtet.
Felix Beijmo wechselt von Djurgardens IF zu Werder Bremen. Der Rechtsverteidiger wurde zunächst als Backup für Theodor Gebre Selassie verpflichtet. © gumzmedia

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Reload 2018 - der Aufbau des Festivals läuft

Reload 2018 - der Aufbau des Festivals läuft

Das können Outdoor-Smartphones

Das können Outdoor-Smartphones

Meistgelesene Artikel

Nach dem Käuper-Schock: Werder sucht einen Ersatz

Nach dem Käuper-Schock: Werder sucht einen Ersatz

Kainz kann’s mit beiden Füßen

Kainz kann’s mit beiden Füßen

Bode kritisiert: Zu viel Fußball bei ARD und ZDF

Bode kritisiert: Zu viel Fußball bei ARD und ZDF

Taktik-Analyse: Werder bleibt Stil treu - im Schlechten, vor allem aber im Guten

Taktik-Analyse: Werder bleibt Stil treu - im Schlechten, vor allem aber im Guten

Kommentare