Tränen lügen nicht – sechs Bremer nehmen emotional Abschied

+
Tränenreicher Abschied im Weserstadion

Bremen. Vor der Partie hatte Tim Borowski noch fröhlich gelächelt, als er offiziell verabschiedet wurde. Doch nach der Partie wurden seine Augen ziemlich feucht. „Da spielt schon eine Menge Wehmut mit rein, wenn einem bewusst wird, dass nun offiziell Schluss ist“, sagte der Mittelfeldspieler, der 1996 als 16-Jähriger zum SV Werder gekommen war.

Tim Wiese spielte immerhin sieben Jahre an der Weser – und bekam dafür den meisten Beifall der Fans. „Wiese, Wiese“, hallte es durchs Stadion. „Wie die mich verabschiedet haben, das ist einmalig“, schwärmte der künftige Hoffenheimer, der Töchterchen Alina mit auf die Ehrenrunde genommen hatte. Auch Markus Rosenberg präsentierte seinen Nachwuchs: „Ich nehme viel mit aus meiner Zeit bei Werder. Meine Tochter Izabella ist schließlich hier in Bremen geboren.“

Fans nehmen Abschied von Werder-Profis

Fans nehmen Abschied von Werder-Profis

Teamkollege Marko Marin unterhielt sich noch einmal mit Physiotherapeut Holger Berger, bevor es wieder zur Reha nach Berlin und im Sommer zum FC Chelsea geht. Blumen und ein persönliches Bild gab es auch für Lennart Thy und Mikael Silvestre.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare