Protestaktionen / „Bis auf Wiese könnt ihr alle geh’n“

Den Fans reicht es

Aufgebrachte Werder-Fans in Gelsenkirchen.

GELSENKIRCHEN (flü) · Die Werder-Krise hat nicht nur wegen des 0:4-Fiaskos bei Schalke 04 eine neue Dimension erreicht. Erstmals wandten sich auch die Fans lautstark von der Mannschaft ab. Nicht nur, dass die rund 6 500 mitgereisten Bremer Anhänger das Team nach dem Abpfiff mit einem gellenden Pfeifkonzert bedachten – mit Sprechchören wie „Außer Wiese könnt ihr alle geh’n“ wurden die Profis regelrecht abgestraft.

Torwart Tim Wiese, einziger Bremer in Bundesliga tauglicher Verfassung, ging dann auch allein in die Fankurve. Per Mertesacker wagte einen scheuen Versuch. Als der Vizekapitän aber merkte, dass sämtliche Kollegen ihm die Gefolgschaft verweigerten und sich damit dem Tribunal der aufgebrachten Anhängerschaft entzogen, machte auch „Merte“ auf dem Absatz kehrt.

Die Noten der Werder-Spieler

Die Noten zum Spiel Schalke 04 - Werder Bremen

„Ich kann die Reaktion der Fans verstehen“, sagte Wiese gestern. Auch Mertesacker meinte: „Wenn man als Fan so weit reist, kann man schon Einsatz und Motivation verlangen. Und wir waren nicht in der Lage, das abzuliefern.“

Krisensitzung und Training bei Werder Bremen am Sonntag

Krisensitzung und Training am Sonntag

Doch damit war der Fanprotest noch nicht beendet. Als der Werder-Bus am späten Samstagabend am Weserstadion vorfuhr, hatte sich bereits eine – wenn auch kleine – Schar von Anhängern eingefunden, um gegen die desolate Leistung der Mannschaft lautstark zu protestieren. Und Mertesacker stellte sich diesmal den Fans. „Ich habe mit ihnen gesprochen. Sie wollen, dass wir 100 Prozent geben“, berichtete der 26-Jährige. „Sie haben sich beklagt, dass sie ihr letztes Geld für uns opfern, immer lange Anreisen in Kauf nehmen“, meinte der Abwehrspieler.

Diesmal liefen die Proteste der Bremer Fans noch friedlich ab. Bleibt abzuwarten, ob das so bleibt, wenn die sportliche Talfahrt weiter anhält.

Deutliche Niederlage

Deutliche Niederlage auf Schalke

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

Wiedwald wieder wichtig

Wiedwald wieder wichtig

Thanos Petsos zum FC Fulham?

Thanos Petsos zum FC Fulham?

Wenn die Kette pendelt: Nouris Defensiv-Konzept

Wenn die Kette pendelt: Nouris Defensiv-Konzept

Nouri verweigert Drobny die Nummer-eins-Garantie

Nouri verweigert Drobny die Nummer-eins-Garantie

Kommentare