Fans feiern Trainer Schaaf

Thomas Schaaf

Werder-Bremen - LONDON (flü) · Raus aus der Champions League, raus aus der Europa League, raus aus dem DFB-Pokal, in der Bundesliga nach 13 Spieltagen nur Zwölfter, seit sieben Pflichtspielen ohne Sieg, zudem fünfmal in Folge ohne Torerfolg – das sind kurz und knapp zusammengefasst die Zahlen und Fakten der Werder-Krise.

Bei anderen Vereinen wären die Fans längst auf die Zäune gestürmt und hätten lautstark und wild gestikulierend den Kopf des Trainers gefordert – doch in Bremen ist alles anders. Vor, während und nach der Partie in Tottenham stellten sich die rund 2 000 Bremer Anhänger demonstrativ hinter Thomas Schaaf, feierte den Werder-Trainer mit Sprechchören wie „Thomas Schaaf, Du bist der beste Mann der Welt!“

Der 49-Jährige zeigte sich später sichtlich berührt. „Ich habe das schon vor dem Spiel mitbekommen. Eine solche Unterstützung freut mich natürlich“, sagte Schaaf, dem es in der Krise weiterhin nur um die Mannschaft und nicht um seine Person geht: „Ich richte weiterhin meine ganze Kraft darauf, konzentriert zu arbeiten. Alles andere kann ich nicht beeinflussen.“

Sportchef sagte Allofs zum ungewöhnlichen Treuebekenntnis der Anhänger: „Die Fans haben Ahnung. Sie wissen, was sie an Thomas haben. Ich habe mich gefreut, dass sie ihn gefeiert haben.“

Spekulationen, nach denen Schaaf keinen Zugang mehr zur Mannschaft finde, wischte Mittelfeldspieler Marko Marin vom Tisch: „Das ist Quatsch. Natürlich erreicht uns der Trainer noch. Wir müssen jetzt noch weiter zusammenrücken und endlich erfolgreich sein.“

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Kleinheisler wechselt nach Budapest

Kleinheisler wechselt nach Budapest

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bereit für Dortmund

Bereit für Dortmund

Kommentare