Familientreffen für Affolter

Bremen - Werders weiteste Reise der Saison bedeutet für Francois Affolter fast ein Heimspiel: Der Schweizer freut sich, morgen vor und nach der Partie beim SC Freiburg seine Eltern wiederzusehen, die die rund 160 Kilometer vom Bielersee ins Breisgau natürlich gern auf sich nehmen.

„Sie haben mich seit September nicht mehr live gesehen“, verriet Affolter, der zuletzt bei Young Boys Bern meist nur auf der Bank gesessen hatte. „Das ist schon etwas Spezielles für mich.“ Und ganz klar: Am liebsten würde er das Familientreffen mit einem Sieg garnieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Sensation geschafft! Augustinsson fährt zur WM

Sensation geschafft! Augustinsson fährt zur WM

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

„Lückes“ besonderes Verhältnis zu Kohfeldt

„Lückes“ besonderes Verhältnis zu Kohfeldt

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Kommentare