Di Santo nimmt die Reservistenrolle locker

Königsblauer Optimist

+
Schalke-Stürmer Di Santo

Gelsenkirchen - Einwechslung erst nach 76 Minuten, nur vier Ballkontakte, darunter ein erfolgloser Torschuss: Für Schalke-Stürmer Franco Di Santo ist das Wiedersehen mit Ex-Club Werder Bremen alles andere als gut gelaufen.

Aber natürlich reagierte er darauf wie Franco Di Santo eben auf solche Situationen reagiert: Er lachte. Erst beim Smalltalk mit dem ehemaligen Chelsea-Kollegen Claudio Pizarro, dann auch im Gespräch mit Bremer Journalisten. Der Platz auf der Bank? Nicht schlimm! „Es war doch nur das erste Spiel der Rückrunde. Ich arbeite weiter, bin positiv“, sagte der Argentinier, der auch in Bremen stets auf die Karte Optimismus gesetzt hatte. Und es immer noch macht. Seine Vorhersage für Werder: „Das Team kann richtig gut spielen. Werder bleibt in der Bundesliga.“

csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Meistgelesene Artikel

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Lamine war immer mein Vorbild

Lamine war immer mein Vorbild

Hannover sauer auf DFB

Hannover sauer auf DFB

Kommentare