Di Santo nimmt die Reservistenrolle locker

Königsblauer Optimist

+
Schalke-Stürmer Di Santo

Gelsenkirchen - Einwechslung erst nach 76 Minuten, nur vier Ballkontakte, darunter ein erfolgloser Torschuss: Für Schalke-Stürmer Franco Di Santo ist das Wiedersehen mit Ex-Club Werder Bremen alles andere als gut gelaufen.

Aber natürlich reagierte er darauf wie Franco Di Santo eben auf solche Situationen reagiert: Er lachte. Erst beim Smalltalk mit dem ehemaligen Chelsea-Kollegen Claudio Pizarro, dann auch im Gespräch mit Bremer Journalisten. Der Platz auf der Bank? Nicht schlimm! „Es war doch nur das erste Spiel der Rückrunde. Ich arbeite weiter, bin positiv“, sagte der Argentinier, der auch in Bremen stets auf die Karte Optimismus gesetzt hatte. Und es immer noch macht. Seine Vorhersage für Werder: „Das Team kann richtig gut spielen. Werder bleibt in der Bundesliga.“

csa

Mehr zum Thema:

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Milos Veljkovic fährt zur U21-EM

Milos Veljkovic fährt zur U21-EM

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Kommentare