Di Santo nimmt die Reservistenrolle locker

Königsblauer Optimist

+
Schalke-Stürmer Di Santo

Gelsenkirchen - Einwechslung erst nach 76 Minuten, nur vier Ballkontakte, darunter ein erfolgloser Torschuss: Für Schalke-Stürmer Franco Di Santo ist das Wiedersehen mit Ex-Club Werder Bremen alles andere als gut gelaufen.

Aber natürlich reagierte er darauf wie Franco Di Santo eben auf solche Situationen reagiert: Er lachte. Erst beim Smalltalk mit dem ehemaligen Chelsea-Kollegen Claudio Pizarro, dann auch im Gespräch mit Bremer Journalisten. Der Platz auf der Bank? Nicht schlimm! „Es war doch nur das erste Spiel der Rückrunde. Ich arbeite weiter, bin positiv“, sagte der Argentinier, der auch in Bremen stets auf die Karte Optimismus gesetzt hatte. Und es immer noch macht. Seine Vorhersage für Werder: „Das Team kann richtig gut spielen. Werder bleibt in der Bundesliga.“

csa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

Meistgelesene Artikel

Rückkehr zum FC Bayern München nach der Profi-Karriere? Das sagt Werder-Legende Claudio Pizarro 

Rückkehr zum FC Bayern München nach der Profi-Karriere? Das sagt Werder-Legende Claudio Pizarro 

Transfergerüchte-Ticker: Macht der SSC Neapel bei Werder-Star Milot Rashica ernst?

Transfergerüchte-Ticker: Macht der SSC Neapel bei Werder-Star Milot Rashica ernst?

Drei Jahre nach Drama im Test gegen Werder Bremen: Ajax Amsterdam kündigt Vertrag von hirnverletztem Abdelhak Nouri

Drei Jahre nach Drama im Test gegen Werder Bremen: Ajax Amsterdam kündigt Vertrag von hirnverletztem Abdelhak Nouri

Wieder Wohninvest-Banner gestohlen, Werder Bremen erstattet Anzeige

Wieder Wohninvest-Banner gestohlen, Werder Bremen erstattet Anzeige

Kommentare