Wieder kein Glück für den Stürmer

Ex-Werder-Profi Eilers kündigt in Athen

+
Ex-Werder-Profi Justin Eilers (Archivbild) hat seinen Vertrag beim griechischen Erstligisten Apollon Smyrnis aufgelöst.

Athen - Justin Eilers ist zurück in Deutschland, das Kapitel Griechenland ist für den ehemaligen Werder-Profi nach nur einem halben Jahr beendet. Nach seinem großen Verletzungspech in Bremen hatte der Stürmer nun auch wenig Glück bei der Club-Auswahl. Beim griechischen Erstligisten Apollon Smyrnis, der in Athen beheimatet ist, ging es drunter und drüber.

„Ich habe meinen Vertrag hier aufgelöst. Meine Zeit in Griechenland ist vorbei“, teilte Eilers auf seiner Facebook-Seite mit: „Ich bin froh, jetzt erst einmal nach Hause zurückzukehren, um dann im neuen Jahr ein neues Kapitel zu beginnen.“ 

Ismael holte Eilers nach Athen

Der 30-Jährige stammt aus Braunschweig, wo es ihn immer wieder hingezogen hat. Auch in seiner Bremer Zeit. 2016 war er ablösefrei von Dynamo Dresden an die Weser gewechselt, aber anschließend fast immer verletzt. Im Sommer lockte ihn Valerien Ismael nach Athen. Der ehemalige Werder-Profi hatte als Trainer bei Apollon Smyrnis angeheuert und kannte Eilers noch aus gemeinsamen Zeiten bei der U23 des VfL Wolfsburg. 

Doch nach nur wenigen Wochen schmiss Ismael die Brocken in Griechenland hin, weil sich der Club-Präsident immer wieder in seine Arbeit eingemischt hatte. Eilers durfte nur im ersten Saisonspiel eine Stunde lang mitwirken, danach gehörte er nicht mehr zum Kader. Sein Vertrag lief eigentlich noch bis Sommer, jetzt hat er vorzeitig gekündigt.

Justin Eilers: Seine Karriere in Bildern

Justin Eilers
Justin Eilers begann seine fußballerische Karriere in den Jugendmannschaften des Braunschweiger SC Acosta und Eintracht Braunschweig. Von dort ging es zunächst zum FT Braunschweig, dann zur zweiten Mannschaft von Eintracht Braunschweig. © imago
Justin Eilers
Nach zwei Jahren beim VfL Bochum II wechselte Eilers schließlich in der Saison 2011/12 zum Goslarer SC, mit dem er auch auf Werders U23 traf. © imago
Justin Eilers
Bei all diesen Stationen entwickelte sich der Stürmer immer weiter. 2012/13 erzielte er in 25 Regionalligaspielen 14 Treffer. In der folgenden Saison wechselte er zur zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg. © imago
Justin Eilers
2014 verpflichtete der Drittligist Dynamo Dresden den Offensivmann. In seiner ersten Saison 2014/15 sicherte er Dresden mit einem Doppelpack im DFB-Pokal das Achtelfinale. © imago
Justin Eilers
Insgesamt traf Justin Eilers 46 Mal in 81 Pflichtspielen für die Sachsen. © imago
Justin Eilers
In der Saison 2015/16 konnte er mit Dynamo Dresden die Drittliga-Meisterschaft feiern und wurde als Torschützenkönig und bester Spieler der Saison geehrt. © imago
Im Juli 2016 sicherte sich schließlich Werder Bremen seine Dienste. Der damals 28-Jährige sollte mit seinen Torjägerqualitäten die Erstligamannschaft verstärken.
Im Juli 2016 sicherte sich schließlich Werder Bremen seine Dienste. Der damals 28-Jährige sollte mit seinen Torjägerqualitäten die Erstligamannschaft verstärken. © gumzmedia
Justin Eilers
Doch es kam anders. Die Hinrunde der Saison 2016/17 verpasste er wegen einer Verletzung an der Hüfte und einer Leistenoperation, in der Rückrunde stand Eilers immerhin in zehn Spielen für die U23 auf dem Platz. © Gumz
Kurz vor dem letzten Saisonspiel 2016/17 dann der nächste Rückschlag: Beim Training mit den Profis reißt sein Kreuzband. Er fällt erneut ein halbes Jahr aus und muss weiter auf sein Bundesligadebüt warten.
Kurz vor dem letzten Saisonspiel 2016/17 dann der nächste Rückschlag: Beim Training mit den Profis reißt sein Kreuzband. Er fällt erneut ein halbes Jahr aus und muss weiter auf sein Bundesligadebüt warten. © Gumz
In der Folge konnte sich Eilers nicht mehr an die Mannschaft heranspielen und kam nicht einmal in der Bundesliga zum Einsatz. Im Sommer 2018 wechselte der 30-Jährige zu Apollon Smyrnis nach Griechenland.
In der Folge konnte sich Eilers nicht mehr an die Mannschaft heranspielen und kam nicht einmal in der Bundesliga zum Einsatz. Im Sommer 2018 wechselte der 30-Jährige zu Apollon Smyrnis nach Griechenland. © gumzmedia

Schon gesehen?

Mehr News zu Werder Bremen

Zum ergebnistechnisch verkorksten Start von Werder Bremen in die neue Saison gibt es zwei Wahrheiten – ein Kommentar.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Meistgelesene Artikel

Noten und Einzelkritik: Nuri Sahin als starker Dirigent - Theo Gebre Selassie lässt sich austanzen

Noten und Einzelkritik: Nuri Sahin als starker Dirigent - Theo Gebre Selassie lässt sich austanzen

Thomas Schaaf hilft bei Werder Bremen als Co-Trainer aus

Thomas Schaaf hilft bei Werder Bremen als Co-Trainer aus

Das Werder-Eichhörnchen wird besser, aber nicht gefräßiger

Das Werder-Eichhörnchen wird besser, aber nicht gefräßiger

Vedad Ibisevic und Florian Kohfeldt: Zoff um die strittige Elfmeter-Szene

Vedad Ibisevic und Florian Kohfeldt: Zoff um die strittige Elfmeter-Szene

Kommentare