Ex-Werder-Aufsichtsrat

Willi Lemke übt scharfe Kritik an Mega-WM

+
Ex-Werder-Manager Willi Lemke kritisiert den Beschluss über die Mega-WM.

Bremen - Die Mega-WM kommt. Das hat das Council des Fußball-Weltverbands FIFA beschlossen - und erntet dafür scharfe Kritik aus Deutschland. Etwa von Ex-Werder-Manager Willi Lemke.

"Es ist eine schlechte Entscheidung, wenn die FIFA ihre absolute Premium-Veranstaltung derart verwässert", sagte Lemke, ehemaliger Aufsichtsratschef von Werder Bremen und früherer UN-Sonderbeauftragter für Sport.

Lemke weiter: "Ich denke, der Entschluss wird von den Fans nicht wahnsinnig positiv wahrgenommen, es drohen langweilige Spiele, wenn der sportliche Wert leidet. Die kleinen Nationen haben jetzt auch schon die Chance, bei einer WM teilzunehmen. Wenn sie sich nicht qualifizieren, weil sie nicht gut genug sind, brauchen sie auch nicht bei einer WM-Endrunde spielen."
dpa/han

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Kommentare