DFB erteilt Freigabe

Robin Dutt neuer Cheftrainer bei Werder Bremen

+
Robin Dutt

Der Deutsche Fußball-Bund hat Sportdirektor Robin Dutt am Montag die Freigabe aus seinem bis Ende 2016 laufenden Vertrag erteilt. Damit kann Dutt als Trainer zum Bundesligisten Werder Bremen wechseln. Der 48-Jährige unterschreibt an der Weser einen Drei-Jahres-Vertrag bis zum 30.06.2016.

Dutt (48) wird somit neuer Werder-Trainer und Nachfolger von Thomas Schaaf. Der Club und Dutt hatten sich bereits in der vergangenen Woche geeinigt. Was fehlte, war das Ja-Wort des DFB.

Der Vertrag wurde zum 31. Mai dieses Jahres aufgelöst. Dutt und der SV Werder wurden umgehend informiert. „Im Präsidium sind wir uns einig, dass diese Entwicklung nicht zum generellen Anforderungsprofil der Position des Sportdirektors passt, langfristig und kontinuierlich die sportliche Richtung vorzugeben und zu gestalten“, sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. „Bei Matthias Sammer ist dieses Ziel erreicht worden, denn er kam im April 2006 und hat über sechs Jahre diese Vorgabe erfüllt.“

Der 62-Jährige ergänzte: „Im aktuellen Fall haben wir trotzdem keine Alternative gesehen, weil Robin Dutt uns seinen Wunsch, wieder als Trainer tätig zu werden, mit Nachdruck vorgetragen hat. Wir wünschen ihm für seine weitere Karriere alles Gute.“

"Mit Robin Dutt haben wir unseren Wunschkandidaten für den Trainerposten verpflichtet und sind davon überzeugt, dass wir mit ihm den Neustart erfolgreich gestalten werden. Wir möchten uns an dieser Stelle beim DFB dafür bedanken, dass die Verantwortlichen den Wechsel durch die Freigabe möglich gemacht haben", so Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin in einer Pressemitteilung.

Robin Dutt soll der neue Trainer werden

Der DFB werde die Suche nach einem Nachfolger „ohne jeden Zeitdruck betreiben und dabei auch das Portfolio für einen DFB-Sportdirektor nochmals sorgfältig überprüfen“, hieß es von Verbandsseite.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Kommentare