Erster Coup von Frank Baumann

Werder-Juwel Eggestein bleibt Bremer

+
Sportchef Frank Baumann, Johannes Eggestein und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald bei der Vertragsunterzeichnung (v.l.n.r.)

Bremen – Frank Baumann hat sein erstes großes Ausrufezeichen als Werder-Sportchef gesetzt! Dem 40-Jährigen ist es gelungen, Top-Talent Johannes Eggestein von einer Zukunft in Bremen zu überzeugen.

Eggestein unterzeichnete am Donenrstag einen Profivertrag bis zum 30. Juni 2019, entschied sich damit für die von Baumann aufgezeigte Perspektive bei den Grün-Weißen – und gegen die Angebote anderer prominenterer Interessenten. „Ich freue mich, dass ich hier den Weg fortsetzen kann. Werder ist ein besonderer Club, der mit seiner Erfahrung mit jungen Spielern und seinem Konzept sehr gute Chancen für meine Entwicklung aufgezeigt hat“, so Eggestein, der sich nun „Stück für Stück weiterentwickeln“ und in der kommenden Saison erste Erfahrungen im Profi-Bereich sammeln will.

Beim Buhlen um den 18-jährigen Torjäger, der in der vergangenen Saison in Werders U19 für Furore gesorgt hatte (26 Spiele/33Treffer), mussten sich die Bremer bis zuletzt starker inländischer Konkurrenz erwehren. So sollen unter anderem Bayern München und Bayer Leverkusen zum Kreis der Interessenten gehört haben. Umso größer war bei Baumann die Freude über die Entscheidung des Stürmers: „Wir sind sehr glücklich, dass sich Johannes dafür entschieden hat, den eingeschlagenen Weg bei Werder fortzusetzen“, wird der 40-Jährige auf der Clubhomepage zitiert. Baumann will den Erfolg der Vertragsverlängerung aber nicht alleine für sich verbuchen. Die Gespräche seien bereits von Ex-Manager Thomas Eichin auf einen sehr guten Weg gebracht worden.

Ausschlaggebend war aber offensichtlich Baumanns Einsatz: „Wir waren schon relativ weit mit den Verhandlungen, aber Frank Baumann hat mehrfach das persönliche Gespräch mit mir gesucht und hat mir nochmal ganz genau erklärt, was er und was Werder Bremen mit mir vorhat. Das hat letztendlich dazu geführt, dass ich mich für Werder entschieden hab“, so Eggestein auf der Clubhomepage. 

Der 18-Jährige, der künftig fester Bestandteil des Profikaders sein wird, startet am 8. Juli mit dem restlichen Team und damit auch mit seinem älteren Bruder Maximilian (19) in die Vorbereitung auf die neue Saison. „Mein Bruder Johannes und ich haben schon seit unserer Kindheit den Traum, mal im Profibereich zusammen zu spielen“, hatte Maximilian im März in einem Interview mit der Kreiszeitung gesagt – dieser Traum erfüllt sich nun. Bis beide in einem Bundesligaspiel gemeinsam auf dem Rasen stehen, dürfte es aber noch etwas dauern. Der Weg bis dahin ist noch sehr weit, das weiß auch Johannes: „Mir ist bewusst, dass der Sprung in den Herrenbereich sehr groß ist.“
mib

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Werder taucht bei "Football Leaks" auf: Zahlung ins Steuerparadies

Werder taucht bei "Football Leaks" auf: Zahlung ins Steuerparadies

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Bremer Effizienz entscheidet Kellerduell

Bremer Effizienz entscheidet Kellerduell

Werder denkt über Skripnik-Rückkehr nach

Werder denkt über Skripnik-Rückkehr nach

Kommentare